§ 80




Intellektuelle Elite

Meine Damen und Herren, ich darf euch präsentieren:
Die selbsternannte intellektuelle Elite der Menschheit, die moralischen Übermenschen, die Koryphäen der Progressivität und des zivilisatorischen Fortschritt.

oder..
 .... hier sehen Sie das beste beispiel für Geburtenkontrolle und Zwangs-Sterilisation


Deutschlands Hooligans, aber auch ganz normale Bürger, die zusammen mit ihnen demonstrieren, werden als alkoholisierte, gewaltbereite, aggressive Dumpfbacken dargestellt.

Im Video sehen wir die sympathischen jungen Menschen, die uns vor den bösen Nazis beschützen und die Demokratie erhalten wollen.



Die Freuen sich über die Bombardierung Deutschlands im zweiten Weltkrieg und feiern diese?
Ich will nicht wissen, wie viele von diesen Wohlstandslinken sich bei so etwas in die Hosen scheißen würden.
Es ist eine Schande und der blanke Hohn denjenigen gegenüber, die die Schrecken des Krieges überlebt und den Wohlstand aufgebaut haben, von dem diese Personen jetzt leben.

Früher hätte man so welche eingefangen und dann nie wieder was von ihnen gehört !!!!!

Die Sonnenbrille hätte bei mir nach genau 2 Minuten aufrecht gestanden. Ob Polizei oder nicht.Gut das ich diese Flachbirnen nie LIVE sehe.


Blick auf Putin

Ein näherer Blick auf Wladimir Putin

Jeder sollte sich die 60 Minuten zeit nehmen um sich das mal anzuhören und dann den Gehirnskasten einzuschalten.

Die einen finden Putin grundsätzlich mal schlecht, und wiederum andere würden ihn am liebsten sofort gegen Frau Merkel eintauschen.
In diesem Video wird versucht herauszufinden, ob man diesen Putin so ein bisschen verstehen kann.


Wie immer bringt Jasinna es auf den Punkt


* * * *


Die Krim und das Völkerrecht Kühle Ironie der Geschichte
Russland hat völkerrechtliche Ansprüche der Ukraine verletzt. Aber man sollte die Kirche im Dorf lassen. 
Wer am lautesten nach Sanktionen schreit, lenkt nur ab von der eigenen Blamage.
von Reinhard Merkel 07.04.2014 (FAZ- Feuilleton)

Beitrittsjubel auf der Krim - War Russlands Vorgehen ein Völkerrechts- oder Verfassungsbruch

Hat Russland die Krim annektiert? Nein. Waren das Referendum auf der Krim und deren Abspaltung von der Ukraine völkerrechtswidrig? Nein. Waren sie also rechtens? Nein; sie verstießen gegen die ukrainische Verfassung (aber das ist keine Frage des Völkerrechts). Hätte aber Russland wegen dieser Verfassungswidrigkeit den Beitritt der Krim nicht ablehnen müssen? Nein; die ukrainische Verfassung bindet Russland nicht. 
War dessen Handeln also völkerrechtsgemäß? Nein; jedenfalls seine militärische Präsenz auf der Krim außerhalb seiner Pachtgebiete dort war völkerrechtswidrig. Folgt daraus nicht, dass die von dieser Militärpräsenz erst möglich gemachte Abspaltung der Krim null und nichtig war und somit deren nachfolgender Beitritt zu Russland doch nichts anderes als eine maskierte Annexion? Nein.

Die offiziellen Bekundungen westlicher Regierungen lauten anders. Glaubt man ihnen, dann hat Russland auf der Krim völkerrechtlich das Gleiche getan wie Saddam Hussein 1991 in Kuweit: fremdes Staatsgebiet militärisch konfisziert und dem eigenen zugeschlagen. Die Annexion damals, man erinnert sich, hat ihrem Urheber einen massiven Militärschlag zugezogen. Wäre ein solcher Schlag, von seiner politischen Unmöglichkeit abgesehen, heute auch gegen Russland gerechtfertigt? Gewiss nicht. Aber das ist nicht der einzige Grund, den regierungsamtlichen Vokativen von Berlin bis Washington zu misstrauen.

Sezession, Referendum, Beitritt ist etwas anderes als Annexion

„Annexion“ heißt im Völkerrecht die gewaltsame Aneignung von Land gegen den Willen des Staates, dem es zugehört, durch einen anderen Staat. Annexionen verletzen das zwischenstaatliche Gewaltverbot, die Grundnorm der rechtlichen Weltordnung. Regelmäßig geschehen sie im Modus eines „bewaffneten Angriffs“, der schwersten Form zwischenstaatlicher Rechtsverletzungen. Dann lösen sie nach Artikel 51 der UN-Charta Befugnisse zur militärischen Notwehr des Angegriffenen und zur Nothilfe seitens dritter Staaten aus - Erlaubnisse zum Krieg auch ohne Billigung durch den Weltsicherheitsrat. Schon diese Überlegung sollte den freihändigen Umgang mit dem Prädikat „Annexion“ ein wenig disziplinieren. Freilich bietet dessen abstrakte Definition auch allerlei irreführenden Deutungen Raum. Aus einer von ihnen scheint sich das völkerrechtliche Stigma ableiten zu lassen, das der Westen derzeit dem russischen Vorgehen aufdrückt und an dem er die eigene Empörung beglaubigt.

Aber das ist Propaganda. Was auf der Krim stattgefunden hat, war etwas anderes: eine Sezession, die Erklärung der staatlichen Unabhängigkeit, bestätigt von einem Referendum, das die Abspaltung von der Ukraine billigte. Ihm folgte der Antrag auf Beitritt zur Russischen Föderation, den Moskau annahm. Sezession, Referendum und Beitritt schließen eine Annexion aus, und zwar selbst dann, wenn alle drei völkerrechtswidrig gewesen sein sollten. Der Unterschied zur Annexion, den sie markieren, ist ungefähr der zwischen Wegnehmen und Annehmen. Auch wenn ein Geber, hier die De-facto-Regierung der Krim, rechtswidrig handelt, macht er den Annehmenden nicht zum Wegnehmer. Man mag ja die ganze Transaktion aus Rechtsgründen für nichtig halten. Das macht sie dennoch nicht zur Annexion, zur räuberischen Landnahme mittels Gewalt, einem völkerrechtlichen Titel zum Krieg.

Bewohner der Krim feiern am 16. März in Simferopol die Loslösung von der Ukraine.

Aber war sie nichtig? Waren ihre drei Elemente - Referendum, Sezession, Beitrittserklärung - völkerrechtswidrig? Nein.

Kita Filderstadt

Kita Filderstadt: 
100 Prozent Ausländer
Da werden sich die GutmenschInnen freuen!!! 

[...]
Mit einem Protestbrief brachte ein empörter Vater vor Jahren in Ludwigsburg einen Stein ins Rollen. Der aus der Türkei eingewanderte Mann machte sich ernsthaft Gedanken um die Entwicklungschancen seines Sohns in der neuen Heimat.
Der Sprössling hatte zwar einen Kindergartenplatz erhalten – fand sich aber in einer Gruppe wieder, in der babylonisches Sprachgewirr herrschte.
„Wie soll mein Sohn hier denn Deutsch lernen?“, fragte sich der besorgte Vater.

Die Beschwerde, dass über 90 Prozent der Kinder in dem Hort aus Ausländerfamilien kommen, wirbelte Staub auf – und rückte die Sorgen eines als sozialer Brennpunkt geltenden Stadtteils in den Blickpunkt.
Noch bevor das Schlagwort von der Integration die große politische Bühne erreichte, dachte das Ludwigsburger Rathaus über eine bessere Mischung der Kindergartengruppen nach. 
[...]

Wie jetzt?
Ein türkischer Vater regt sich auf, weil zu viele Ausländer im Kindergarten sind!?
Was ist denn das für ein Naaaahtzie?????
Das Kinderga/ärtnerIn freut sich doch sicher über so viel Vielfalt!
Filderstadt ist schließlich BUNT und kann seinen Namen tanzen...
Ach so...ja...und warum regt der sich überhaupt so auf?
Deutsch lernen muss man doch heute nicht mehr...der/die/das Kinderga/ärtnerIn wird's schon schaukeln....
Einstellungsvoraussetzung ist nämlich mindesten 3 Sprachen:
Türkisch, Arabisch, Persil...ähm..Persisch, meinte ich....

10 DE Gebote

Die 10 Gebote der Deutschen



Zivilcourage

Die berühmten Einzelfälle, die keine sind!


In Offenbach wird eine junge Frau, die Zivilcourage beweisen wollte, selbst zum Opfer.
Die Täter (SERBEN) schlugen auf sie ein, nachdem sich die 22-jährige Studentin schützend vor zwei Frauen stellte. 
Jetzt liegt sie mit schweren Hirnverletzungen im Koma.



Nach dem brutalen Übergriff auf eine 22-jährige Lehramtsstudentin vor einem Fast-Food-Restaurant in Offenbach kommen immer mehr Details ans Licht: 
Die junge Frau hatte beherzt eingegriffen als zwei Frauen von mehreren Männern bedrängt wurden und wurde anschließend zusammengeschlagen. 
Sie kämpft noch immer um ihr Leben.


Die Zivilcourage der deutschen ist einfach nur lächerlich.
Ein türkisches Mädchen hat hier mehr Courage gezeigt als die ganzen deutschen Spinner die sich auf Facebook oder Twitter rumtreiben und immer nur dicke fresse haben.



#Kriminalität begangen durch #Ausländer und #Immigranten!!
siehe auch Twitter: Einzelfallbearbeiter 
#Einzelfälle #Fachkräfte #Einzelfall #Fachkräfte #Arab #Muslime #Koran #Islam #Dangerous #Islamisierung

Terrormanagenment

+++ Terrormanagenment der USA +++

Irakischer Geheimdienst meldet, dass die USA ISIS mit Waffen aus der Luft versorgen, damit sie der Belagerung durch irakische Soldaten widerstehen können. 


Die Strategie der USA scheint es also zu sein, niemanden zu stark bzw. zu schwach werden zu lassen, um die Region in Chaos und Bürgerkrieg zu halten und das Gemetzel endlos zu verlängern.
Iraq Intel Report: US Planes Supplying ISIL with Weapons, Foodstuff
Nov 16, 2014

Iraqi intelligence sources disclosed that US military planes have been supplying the Islamic State of Iraq and the Levant Takfiri terrorists with weapons and foodstuff under the guise of air raids on militants' positions.
The Iraqi forces have found out that the US aircraft usually airdrop arms and food cargoes for ISIL militants who collect them on the ground, Asia news agency quoted Iraqi army's intelligence officers as saying.
"The Iraqi intelligence sources reiterated that the US military planes have airdropped several aid cargoes for ISIL terrorists to help them resist the siege laid by the Iraqi army, security and popular forces," added the report.
On Saturday, Iraqi security sources disclosed that the ISIL terrorist group is using the state-of-the-art weapons which are only manufactured by the US and each of their bullets are worth thousands of dollars.
"What is important is that the US sends these weapons to only those that cooperate with the Pentagon and this indicates that the US plays a role in arming the ISIL," an Iraqi security source told FNA.
The source noted that the most important advantage of the US-made weapons used by the ISIL is that "these bullets pierce armored vehicles and kill the people inside the vehicle".
He said each of such bullets is worth $2,000, and added, "These weapons have killed many Iraqi military and volunteer forces so far."
The crisis in Iraq escalated after the ISIL militants took control of Mosul in a lightning advance on June 10, which was followed by the fall of Tikrit, located 140 kilometers (87 miles) Northwest of the capital, Baghdad.
Soldiers of the Iraqi army, popular forces and Kurdish Pishmarga troops have been engaged in heavy fighting with the militants on different fronts and have so far been able to push them back in several areas.

http://english.farsnews.com/newstext.aspx?nn=13930825001416

Zeichen auf Krieg

Die publizistische Zeichen stehen auf Krieg

Herr Nemo ist kein Journalist. 
Aber vom seinen reichen Lebenserfahrung spricht er so gut wie ein erfahrener Journalist. 

Er ist der Meinung, dass man ein Grund sucht, um endlich militärisch loslegen zu können. 

Es ist keinerlei Aktivitäten auf Diplomatischen Ebene zu sehen, sagt Herr Nemo. 

Es gibt keine Sachliche Informationen. Es gibt kein Diplomatischen Bemühungen. 
Was ich von unsere Volksvertreter erwartet können muss, ist das die ihren Job wieder machen, sagt Nemo. 
Und der Job ist nicht die Grenze neu zu ziehen oder politische und persönliche Vorteile zu ziehen, sondern deren Job, für den Sie gewählt wurden sind, dass sie auch den Frieden sichern. 
Und den Frieden sichert man nicht mit Boulevardpresse. 

Den Frieden sichert man, wenn man wieder anfängt miteinander zu sprechen, in dem man die Diplomaten und Außenminister nach Lösungen suchen lässt. 
Der erste Schritt wäre, dass es so etwas wie eine wahrnehmbare Außenpolitik gibt, wo man mit den Verantwortlichen spricht und jetzt nicht mit den strategischen Marionetten aller Klitschko und Co. Sondern wenn man wirklich mit Verantwortlichen spricht und zusammen die Lösungen findet. 

Davon sind wir im Moment Lichtjahre entfernt.


Anna News auf Deutsch:



Aggressive Medien

Die "West-Medien" sind aggressiver geworden

Interview mit dem Joachim Sondern, dem Inhaber des Mediaportals „Bürgerstimme“ über die Stimmung in den deutschen Medien, über Kiewer Regierung und die intensive Propaganda.
Mehr Information unter https://buergerstimme.com


Anna News auf Deutsch:

US Handpuppen

Gerade das mangelnde Geschichtsverständnis
der rückgratlosen US-Handpuppen
macht mir echte Sorgen



Ukraine und Berlin

Die strategische Bedeutung der Ukraine für Berlin und Brüssel

Der Botschafter Christof Weil erklärt der deutsch-evangelischen Kirchengemeinde in der ukrainischen Stadt Simferopol die strategische Bedeutung des Assoziierungsabkommens mit der Ukraine.
Dieses Video wurde bereits im August 2012 gemacht und zeigt das die Ereignisse auf dem Maidan kein Zufall waren! 
Das Assoziierungsabkommen gilt in der Ostukraine als Anfang vom Krieg gegen die Bevölkerung im Donbass!


Anna News auf Deutsch:



US Barbarei


Das Gefährlichste an den USA ist die Tatsache, dass die Wirtschaft ohne Kriegsgüter-Produktion nicht überlebensfähig ist.
ZITAT: Hanspeter Buehler


Propaganda I

Hypnotisierte Massen und Propaganda
Part 1

ARD und ZDF

ARD und ZDF (mal wieder) 
der Medienmanipulation überführt

Deutschland ist endlich wieder das Land der Dichter und Denker: 
Die Medien dichten
Die Bevölkerung denkt.

ARD und ZDF zeigten Putin beim G20-Gipfel als “einsam und verlassen“. Als Belegt nutzten sie eine Videosequenz, die angeblich zeigt wie Putin beim Barbecue des G20-Gipfels alleine am Tisch sitzt. Das Problem: Die Videosequenz war manipuliert.

Der Tenor der Öffentlich-Rechtlichen in ihrer Berichterstattung über den russischen Präsidenten Wladimir Putin auf dem G20 Gipfel in Australien war eindeutig: “Putin isoliert”, “Putin einsam und verlassen”.

Als angeblicher Beweis wurde immer wieder eine Videosequenz gezeigt, in der Putin anscheinend alleine an einem 7er Tisch sitzt. Der ARD-Korrespondent in Brisbane, Philipp Abresch, textete dazu munter: “Beim Barbecue am Mittag, wie symbolisch, Putin, einsam und verlassen.”

Das Problem: Putin war nicht alleine, wie das Foto suggeriert. Mit Putin am Tisch saß die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff und im weiteren Verlauf noch fünf weitere Staatsoberhäupter. Aber in allen Beiträgen der ARD und des ZDF zum Thema wurden die Videos so geschnitten, dass Rousseff nicht zu sehen war, und Putin als „isoliert“ dargestellt werden konnte.

Die Propagandaschau hat sich die Mühe gemacht, die entsprechenden Videosegmente zusammen zu stellen:



Im Fall der Tagesthemen-Sequenz wurde das Originalmaterial von REUTERS, wie von der Propagandaschau nachgewiesen, sogar in der zeitlichen Abfolge geändert. 
Der Schnitt erfolgt genau in dem Moment, in dem der Kellner zur Seite tritt und Rousseff sichtbar werden würde.
Danach wird eine Szene eingefügt in der sich Putin an den Tisch setzt und den Stuhl heran zieht. 

Auch in der Tagesschau wurde die Sequenz so geschnitten, dass die brasilianische Präsidentin nicht zu sehen ist.

Angesichts der Tatsache, dass das für die Sequenz genutzte Rohmaterial auch über Bilder verfügt, die Putin bei der Unterhaltung mit Rousseff zeigen (ab Minute 1:00), kann ausgeschlossen werden, dass die ARD und ZDF unwissentlich gehandelt haben.

Der Verdacht der bewussten Medienmanipulation wird noch dadurch verstärkt, dass auf der offiziellen Sitzordnung zum Mittagessen Putin mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem belgischen Premier van Rompuy an einem Tisch saßen. 

Dieses Detail wurde von den ARD- und ZDF-Kommentatoren aber mit keinem Wort erwähnt.

Ein offizielles Video des Treffens auf der G20-Webseite zeigt zudem Putin kurz vor Beginn des Barbecues im Gespräch mit dem französischen Präsidenten François Hollande und dem japanischen Premier Shinzo Abe.


Alle Regierungschefs saßen später gemeinsam unter dem Mittags-Zelt.

In Anbetracht dieser Faktenlage, erscheint die Erklärung des ARD-Chefredakteurs Kai Gniffke zum Vorfall nicht sehr glaubwürdig.
“Man muss uns schon eine Menge Verbohrtheit unterstellen, um zu glauben, dass wir exakt warten, bis der Kellner Frau Rousseff Wasser nachschenkt, damit man die Brasilianerin nicht sieht”, so Gniffke in Reaktion auf einen Blogeintrag des Medien-Journalisten Stefan Niggemeier.

Schaut man sich aber die Zuschauer-Kommentare zu dem Beitrag des ARD-Chefredakteurs an, dann fühlt man sich an den Spruch erinnert:

“Deutschland ist endlich wieder das Land der Dichter und Denker: 
Die Medien dichten.
Die Bevölkerung denkt.


Quellen siehe Links in den Texten

ARD und ZDF..
für jede Lüge und für jeden versuch der Meinungs- Manipulation in den Jahren 2013 und 2014 nur einen Euro und der Staatshaushalt wäre ausgeglichen.

Die Steinzeit

Syrien war unter der Führung des alavitischen Assad zwar kein Paradies. 
Aber es herrschte zumindest eine gewisse religiöse Toleranz. 
Dies wollen die vom Westen als “Rebellen” schöngeschriebenen islamischen Gotteskrieger ein für allemal beenden. 
Wo sie die Herrschaft – wenn auch nur vorrübergehend – übernommen haben, gehts im Eiltempo zurück in die Steinzeit. 
Selbst unter dem syrischen König Hammuarabi ging es zivilisierter zu als unter den Fundamental-Moslem im Jahre 2014. 
Und der lebte vor 3800 Jahren. (MM)



Syrien: Mädchen wegen Facebook gesteinigt

Was für Jugendliche in Deutschland alltäglich ist, kann in Syrien mit dem Tode bestraft werden. 
Ein Scharia-Gericht verurteilte ein junges Mädchen zum Tod durch Steinigung – weil es das soziale Netzwerk Facebook benutzt hatte.

Fatoum Al-Jassem soll von islamischen Extremisten hingerichtet worden sein, nachdem sie von einem Scharia-Gericht zum Tode verurteilt worden war. 
Das Gericht unterliegt der dschihadistisch-salafistischen Organisation Islamischer Staat im Irak und in Syrien (ISIS). 
Beobachter fürchten, dass die pro-Al-Kaida-Gruppierung im syrischen Bürgerkrieg immer mehr an Einfluss gewinnt.

In dem Fall des jungen Mädchens entschieden die Anhänger des ISIS, dass die Mitgliedschaft bei Facebook mit den gleichen Mitteln wie Ehebruch bestraft werden sollte.

Wie üblich wird der Mord von zahlreichen „Religiösen“ bestritten, da es zu Zeiten Mohammeds noch kein Facebook gegeben habe.
Die Steinigung sei daher eine reine Erfindung.
Sicher führen diese Gläubigen demnächst ein Interview mit Fatoum Al-Jassem, in dem die junge Frau bestätigen wird, dass es sich um eine Falschmeldung handelte, um dem Islam zu schaden!
http://www.pi-news.net/2014/02/syrien-maedchen-wegen-facebook-gesteinigt/#comment-2466644
So sehen die Tatsachen und Fakten aus.



Witz des Tages




Das gehört sich also nicht...
mal eben nachgedacht





Gleichschaltung

Wie kann man nur behaupten das die Medien gleichgeschaltet sind...
Eine Frechheit sowas...



Lügenhöfer

In Blut und Tränen… …. geht der Nahe Osten unter.
Danke an Rika von himmelunderde.wordpress.com 


Die Bilder unvorstellbarer Grausamkeiten sind nicht zu ertragen.
Menschen leiden.
Erleiden schreckliche Not an Seele und Leib.
Ich habe nicht darüber geschrieben was in Syrien und Irak passiert.
Nicht über das Leiden der Christen und Jeziden, nicht über den Kampf der Kurden, nicht über das mörderische Wüten und Schlachten der entmenschlichten Horden, die sich “Islamischer Staat” nennen.
Es ist zu schrecklich – und doch passiert das alles in unserer Nähe, “Naher Osten” nennen wir zusammenfassend die Region.

Aber was steht immer und immer im Fokus?
Nicht Mossul, nicht Damaskus, nicht Irak, Syrien oder der Iran!
Die ungeteilte Aufmerksamkeit gilt Israel.


Dort wird der Störenfried ausgemacht, dort regiert ein Unrechtssystem, dort werden Menschen ihrer Freiheit beraubt und erleiden die Bewohner unglaubliche Not.
Das jedenfalls behauptet ein ehedem hochgeschätzter CDU-Politiker, für den es kein anderes Thema mehr gibt als Gaza – Israel. 
Auf seiner Facebook-Seite schreibt er ausgerechnet jetzt zum Jahrestag der Novemberpogrome von 1938 gegen Israel in einer Weise, die der Goebbel’schen Rhetorik in Nichts nachsteht und seine Fan-Gemeinde jubelt, dass einem Hören und Sehen vergeht, so, als feierten Hitlers Anhänger fröhliche Urständ, als habe es niemals die Zerstörung jüdischer Geschäfte, die Verfolgung jüdischer Menschen, den millionenfachen Mord an den Juden gegeben.

Kommentare im Geiste derjenigen, die im Tausenjährigenreich zu Judenmord und Auslöschung aufriefen finden sich unter dem Text des geistigen Brandstifters, der in der Tradition derjenigen schreibt, die einst die Pogromnacht befahlen.

Ich wollte ihm in meinem Blog nie wieder eine Bühne geben und werde seine Facebookseite auch nicht verlinken, aber man findet sie ganz leicht wenn man diesen Namen in die Suchmaschine gibt:
Jürgen Todenhöfer

Er ist der (heutige) Spießgeselle der (damaligen) Judenmörder.



Schon klar....
Rote Markierung zeigt Gegenstände die dort definitiv platziert wurden um gegen Israel zu hetzten. Alles Kinderspielzeuge sowie ein Kinderwagen.
Völlig unversehrt, aber Dummköpfe sind darauf eingegangen.
Der Name: "Jürgen Lügenhöfer" passt eindeutig besser.

Hier die ganzen eErfindungen des Lügenhöfer in seinem ganzen Judenhass:

Ungläubige


Kaum ein Tag vergeht, an dem islamische Terrortruppen nicht morden und brennen. Oben: Boko Haram-Truppe in Nigeria: Tiefreligiös, gnadenlos, ohne Erbarmen gegenüber “Ungläubigen”. Wie der Islam es eben lehrt…

Kaum weniger teuflisch als die IS-Truppen im Nahen Osten sind die Boko Haram-Truppen Nigerias: Sich wie IS auf den Koran und die Vorgehensweise Mohammeds gegenüber
“Ungläubigen” berufend, damit wie IS religiöser und näher am Islam als jene Moslems, die den Koran und ihre Religion nicht kennen und daher fälschlicherweise als “moderat” eingestuft werden, treiben diese Teufel seit Jahren ihr Unwesen in Nigeria, dem mit 152 Mio Einwohnern bevölkerungsreichsten Staat Afrikas. 

Ihr Ziel: Christen, die dort immerhin (noch) 40-46 Prozent der Gesamtbevölkerung ausmachen (Islam: 50 Prozent) nicht nur aus Nigeria, sondern zusammen mit benachbarten Terrororganisationen aus ganz Afrika zu vertreiben. 

Seit 2009 hat Boko Haram bei ihrem Kampf für ein religiöses Regime in Nigeria mehr als 10.000 Menschen getötet. 

Unterstützt werden diese Schlächter (sie fallen nachts in unbewachte Christendörfer ein und schlachten dort alle Bewohner, vom Säugling bis zum Greis) von den finanziellen Supermächten des Islam Saudi-Arabien und Katar. 

Der Westen steckt aufgrund seiner noch existentiell vorhandenen Ölabhängigkeit in einem Dilemma: Eigentlich müsste er diese Länder ächten und sämtliche Verbindungen mit ihnen abbrechen. 
Da Politik jedoch mit Moral wenig, mit praktischer Vernunft und der Kunst des Machbaren alles zu tun hat, ist dieser Schritt nahezu unmöglich – wenn er nicht einen Dritten Weltkrieg eröffnen will.

Nun haben die islamischen Söldner wieder zugeschlagen.

47 tote Schüler, 79 verletzt: Die islamistische Terrorgruppe Boko Haram hat erneut bewiesen, dass sie auch vor Kindern nicht haltmacht.

“Westliche Bildung ist Sünde”: Das ist die wörtliche Übersetzung bedeutet von Boko Haram auf Deutsch.
Die militanten Moslems gehen in Nigeria nicht nur gegen Kirchen und christlich Dörfer, sondern genauso rücksichtslos gegen Schulen vor, die etwas anderes lehren als den Koran und das islamische Recht. 
Ihr Anführer sagt: “Wir haben hier ein Kalifat errichtet.”

Boko Haram-Opfer
Am Montag sprengte sich ein Selbstmordattentäter in der Stadt Potiskum in einer Jungenschule in die Luft. Die Jugendlichen hatten sich gerade zum morgendlichen Appell des Schulleiters versammelt, als der Täter den Sprengsatz zündete.
Bei dem Anschlag wurden mindestens 47 Schüler getötet und 79 weitere Kinder und Jugendliche verletzt. Die Opfer waren im Teenager-Alter.

Bilder und dazugehöriger Text: MM

Oscar Goes To

And the Oscar Goes To...


Es gibt so viele wiederauferstandene Tote...
also ist Jesus nicht in Israel oder Jerusalem unterwegs... Jesus muss in Gaza unterwegs sein.

Es gibt Luftaufnahmen von Beerdigungen (Leichentransporten) wo die Leute dann danach aufstehen und wieder "geheilt" sind.

Wir haben den Wunderheiler noch nicht finden können, leider.


.... und das ist noch eines der harmloseren Beispiele... 
dass hier ist das Foto einer im Schlaf getöteten jüdischen Familie, das benutzt wurde, um eine von den Israelis bei einem Angriff auf Gaza umgebrachte Familie dort darzustellen. 

Dumm nur, dass es sich offensichtlich um Schnittwunden handelt, die Kinder Schäferlöckchen hatten (das jüngste war übrigens 3 Monate alt, im Schlaf in der Wiege umgebracht) und dass die jüdische Mezuzah am Türstock zu sehen ist. 

Und die Welt glaubt das...