Augenzeuge beklagt Lüge

Augenzeuge beklagt Reuters Lüge 31.03.2015

Schon wieder beklagt ein Augenzeuge eine massive Medienlüge



Mehrere Monate nach dem mutmaßlichen Abschuss des Malaysischen Passagierflugzeuges MH17 über der Ost-Ukraine, wird laut den 8:00-Uhr-Nachrichten des SRF 1 nun im Internet ein Zeugenaufruf lanciert. 

Beim Absturz der Maschine kamen damals alle 298 Menschen ums Leben.
Internationale Ermittler, die nicht genauer bezeichnet wurden, suchen nun nach Augenzeugen, was den Beschuss mit einem Buk-Raketensystem betrifft.
Klagemauer TV konnte gerade heute solch einen Augenzeugen ausmachen.

Er bezeugt, dass die Medienagentur Reuters seine Zeugen-Aussage um 180° ins Gegenteil verkehrt hat.
Reuters, eine der größten internationalen Nachrichtenagenturen, hat Zeugenaussagen zu MH17 massiv verfälscht. 
Ein ukrainischer Zeuge des Absturzes von MH17 aus der Region Lugansk erklärte gegenüber RT, dass Reuters sein Interview zum Absturz der malaysischen Airline MH17 genau in das Gegenteil verdreht hat. 
Seine Aussage, dass er eine Rakete aus dem Gebiet der ukrainischen Armee hatte aufsteigen sehen, wurde von Reuters so dargestellt, dass die Rakete aus dem sogenannten “Rebellengebiet” kam. 
Auf Anfragen von RT reagierte Reuters bisher nicht. 

40.000 Unterschriften

Neuigkeit zur Petition
Danke für 40.000 Unterschriften im Protest gegen Wagner @bild #germanwings · Change.org

siehe auch: Petition -Bild Zeitung








Unfassbar

Der Absturz der GermanWings Maschine am 24. März überschattet alles andere, was nebenbei noch so in der Welt passiert ist. Zum Beispiel brach fast zeitgleich schon wieder Krieg vom Zaun - diesmal im Jemen. Man kennt sowas ja bereits vom Absturz der MH17 mit zeitgleich beginnenden GAZAKrieg.

Ebenfalls am gleichen Tag ratifizierte der Bundestag das EU-Assoziierungsabkommen mit der Ukraine und winkte wenige Tage später die umstrittende PKW-Maut durch.
Über die Ungereimtheiten im Fall der GermanWings möchte Christoph Hörstel nicht in die Debatte um mögliche Erklärungen einsteigen. Vor diesem Thema kapituliert er, denn man könne niemanden mehr trauen, da alle lügen.

Desweiteren wird in diesem Gespräch die angespannte Lage zwischen USA und Iran erörtert und wie sich die auslaufende Amtszeit Obamas auf den Verlauf der Atomgespräche auswirkt.
Auch der Stinkefinger des Finanzministers Griechenlands Varoufakis ist Thema dieses Gespräches zwischen dem langjährigen Publizisten Christoph Hörstel und Filmemacher Frank Höfer




Mehr Informationen: http://christoph-hörstel.de

Petition -Bild Zeitung

Protest gegen die Kolumne
"Post von Wagner"



Protest gegen die Kolumne "Post von Wagner"
Verehrter Kai Diekmann,
Hiermit protestieren wir gegen die Kolumne "Post von Wagner". Lange genug mussten wir die verbalen Ergüsse des Franz Josef Wagner über uns ergehen lassen. Egal ob Bild Zeitung Leser oder nicht. Es gab kein Entrinnen. Diese Form der Berichterstattung hat nichts mehr mit Journalismus, sondern nur noch mit Zynismus zu tun. Mit seinem Artikel in der BILD vom 25.03.2015, über den schrecklichen Absturz der Germanwings Maschine in den französischen Alpen am 24. März, hat Herr Wagner nun endgültig dem Fass den Boden ausgeschlagen. Seine Zeilen sind pietätlos und dumm und haben mit seriösem Journalismus nichts mehr zu tun. Sie wollen polarisieren? Ja das wissen wir, aber auch hier ist irgendwann eine Grenze erreicht.
Diese Grenze nennt sich Würde! 
Diese Grenze zieht sich durch jedes kluge und human empfindende Herz. 
 Genug ist genug!

Anbei der Artikel von Franz Josef Wagner vom 25.03.2015:
Liebe Absturz-Opfer,
"Das Gepäckband in der Ankunftshalle, das Eure Koffer bringen soll, bewegt sich nicht. Was für ein Treiben, Schubsen sonst um Rücksäcke, Samsonites. Das Gepäckband in Düsseldorf bewegt sich nicht, weil Tote keine Koffer abholen. Die Koffer und die Toten liegen verstreut in den französischen Alpen. Zwei Babys waren im Flugzeug und eine deutsche Austausch-Schülerklasse. Was alles geschah in diesem Flugzeug – bevor es abstürzte? Knabberten die Passagiere Nüsse, tranken sie Cola, guckten sie in die Sonne durch das Kabinenfenster? Nervten die Babys, die quengelten? Wie war die Stimmung in dem Flugzeug, das in den Tod flog?
Ich hoffe, sie waren glücklich, bevor sie starben. Nette Stewardessen ...
Es ist so furchtbar. Ich will kein Wort mehr darüber schreiben."
Herzlichst, Franz Josef Wagner

Liebe Freunde, wenn Ihr diese Meinung teilt, dann bitte unterschreibt! 
Vielleicht wird der ein oder andere sagen "Ach komm`, ist doch nur ein kleiner unwichtiger Artikel". NEIN ist es nicht!
Es geht hier um mehr!
Es geht darum Gesicht zu zeigen, egal ob man Konsument der BILD ist oder nicht.
Es geht um Fairness und um Mitgefühl und darum, das wir diese Attribute von der grössten Tageszeitung Deutschlands verlangen dürfen. Unterhaltung sollte auch Haltung beinhalten. Wir lesen, wir regen uns auf und werfen die Zeitung in den Müll und schon geht es weiter mit der nächsten Nachricht, die wir im Vorbeigehen überfliegen. Wir ärgern uns nur noch intern und wagen nicht den Mund aufzumachen. Wir haben verlernt zu Streiten und uns einzusetzen. Es gibt wichtigeres als diese Kolumne? Ja, das stimmt. Mag gut sein, dass diese Petition nichts ändern wird...so wird es wohl kommen. Aber eines ist gewiss, man fühlt sich besser wenn man einmal laut gebrüllt hat.
DANKE - Jenny Jürgens

Petition · Bild Zeitung: Protest gegen die Kolumne "Post von Wagner"

EMMA's Kampfemanzen

via "Gender mich nicht voll"

Es gibt Leute, die heucheln Betroffenheit, wenn ein Flugzeug abstürzt.
Es gibt Leute, denen ist der Flugzeugabsturz gleichgültig, hegen aber Interesse an den politischen Folgen eines solchen Ereignisses.

Und dann gibt es noch Kampfemanzen wie Alice Schwarzer und Luise Pusch, die ihre klammheimliche Freude darüber, dass eine Katastrophe wieder durch einen Mann verursacht wurde, nicht verbergen können. 

So wie die Pädosexuellen Ökostalinisten der Grünen Fukushima ausschlachteten, um gegen Kernkraft zu poltern, so nutzen die Kampfemanzen die Tatsache, dass der betroffene Co-Pilot männlich ist, um eine Frauenquote im Cockpit einzufordern.



[...] Frauenquote fürs Cockpit!
Amoktrips sind Männersache. Und die Lufthansa hat 94 Prozent männliche Piloten. Das sollte sie ändern, meint Luise Pusch. 14 der 16 im Airbus zerschellten "Schüler" sind Schülerinnen und die zwei "Lehrer" sind Lehrerinnen. Die Opfer sind überwiegend Frauen, die Täter sind männlich.
Die Fluggesellschaften reagierten schnell: Ab sofort soll auch bei uns die “Zwei-Personen-„ bzw. „Vier-Augen-Regel“ für das Cockpit gelten. Im Gespräch sind auch regelmäßige psychologische Tests für Piloten. Das meldeten heute die Nachrichten. Gleichzeitig meldeten sie: „Der Bundesrat verabschiedete am Freitag in Berlin das Gesetz, nach dem in Zukunft knapp ein Drittel der Plätze in den Aufsichtsräten von Großkonzernen von Frauen besetzt werden müssen“ (Handelsblatt). Zu den Großkonzernen gehört auch die Lufthansa.
Ich möchte einen Vorschlag machen. Die Lufthansa sollte sich nicht nur für ihren Aufsichtsrat, sondern auch für ihre Cockpits eine Frauenquote verordnen. Höchste Zeit ist es allemal, denn zur Zeit gibt es bei der Lufthansa nur 6 Prozent Pilotinnen.
Die Selbstmordquote, so hörte ich bei meinem Radio- und TV-Marathon seit der Katastrophe in den französischen Alpen, ist bei Männern viermal so hoch wie bei Frauen. Die Lufthansa könnte also das Risiko, dass ihre Piloten das Flugzeug zu Selbstmord und vielfachem Mord missbrauchen, mit jeder Frau, die sie zur Pilotin ausbilden, ganz erheblich reduzieren. [...]

Ganzer Artikel ? Hier get es zum Emanzen-Magazin der untervögelten

Somit kommt Emma der Bild immer näher!

Flug 4U9525

Absturz von Flug 4U9525 der Fluggesellschaft Germanwings:
(Text: Zusammenstellung von Anonymous und Kopp-Verlag) 


Frau Merkel, warum lügen Sie den Angehörigen rotzfrech ins Gesicht? 
Es dürfte für die Angehörigen der Opfer, denen unser Mitgefühl gilt, gegenwärtig schwer genug fallen, das tragische Ereignis und den Verlust eines geliebten Menschen zu begreifen. Wir werden uns daher nicht an den Spekulationen zur Absturzursache beteiligen. Dem Merkel-Regime und der in ihrem Interesse agierenden Lügenpresse sei allerdings geraten, unverzüglich das schmutzige Spielchen bleiben zu lassen, das im Zusammenhang mit Flug 4U9525 gerade gespielt wird.

Erschreckend, wie dreist man über 80 Millionen Bundesbürgern ein neues Ammenmärchen auftischt. Da sind die Wrackteile nicht mal abgekühlt, geschweige denn gesicherte Erkenntnisse zum Absturzursache veröffentlicht, da wird der Öffentlichkeit mit dem Co-Piloten der Germanwings-Maschine - der sich leider nicht mehr äußern kann - bereits ein Schuldiger präsentiert[1]. Zur gleichen Zeit verbreiten Medien unter Berufung auf Sicherheitskreise, sprich die Geheimdienste, dass ein Anschlag auf das Flugzeug als unwahrscheinlich gilt, ja sogar ausgeschlossen[2] wird. Irgend ein Geheimdienst behauptet also, dass es keinen Anschlag auf die Maschine gab, ohne auch nur einen Beleg dafür vorzulegen und durch Medien wird das dann ebenfalls ohne Beleg als Tatsache verkauft. Das ist wirklich kurios, denn heute morgen sagte[3] der Feuerwehr-Leutnant Éric Sapet, der am Unglücksort tätig ist, gegenüber der französischen Zeitung Le Monde nämlich Folgendes:

[...] Alles ist pulverisiert. Man kann nichts mehr auseinanderhalten. 
Man sieht nichts, man kann nicht einmal ein Flugzeug darin erkennen. [...]

Die Aussage, dass eine vollständige Pulverisierung des Flugzeuges vorliegt, widerspricht der offiziellen Erklärung, dass der Co-Pilot den Absturz absichtlich herbei geführt habe. Welche der beiden Version stimmt und wer lügt? Die physikalischen Kräfte die bei einem Absturz wirken, ganz gleich wie der Absturz zustande kommt, sind nicht ausreichend, um ein Flugzeug vollständig zu pulverisieren und die Maschine wurde pulverisiert. Ein Blick auf das Trümmerfeld, scheintel die Aussage des französischen Feuermanns zu bestätigen. Siehe:

Aus welchem Grund Bundesregierung und Medien die deutsche Öffentlichkeit anlügen, ist nicht bekannt. Allerdings wirft dieses Verhalten eine ganze Reihe von Fragen auf, die Dr. Udo Ulfkorte, 17 Jahre für die FAZ tätig und Autor des Enthüllungsbuches Gekaufte Journalisten wie folgt formuliert:

Erste Frage: Warum erfahren[4] nicht unsere deutschen, französischen oder spanischen, sondern US- und britische Medien von den französischen Ermittlern zuerst, was die Black Box festgehalten hat: Dass nur ein Pilot im Cockpit war und der zweite vergeblich versuchte, wieder ins Cockpit zu kommen?

Warum müssen deutsche Journalisten das aus der New York Times abschreiben? Warum lassen sie sich wie Marionetten herumführen und recherchieren nicht selbst? Warum tun die französischen Ermittler so, als ob sie die Ergebnisse ihrer Untersuchungen noch nicht ausgewertet hätten? Warum wussten die Amerikaner schon, was auf den Aufzeichnungen zu hören ist? Hier sollte die Bevölkerung offenkundig nebulös in die Irre geführt werden, warum nur?

Zweite Frage: Warum hat bislang nicht ein deutscher Journalist auf die Sicherheitsprobleme beim A320 in Zusammenhang mit kontaminierter Kabinenluft (TCP-/ Aerotoxisches Syndrom) hingewiesen oder bei der Pressekonferenz dazu nachgefragt? Im A320 wird immer wieder das Nervengift TCP in hoher Konzentration gemessen, das ist als Sicherheitsproblem bekannt.[5]

Erst vor wenigen Wochen – im Januar 2015 − drangen[6] bei einem Germanwings-Flug von Lissabon nach Köln hochtoxische Dämpfe in das Cockpit ein − warum schweigen unsere Medien dazu? Warum lassen sie nur Sicherheits- und Luftfahrtexperten zu Worte kommen, die ständig gebetsmühlenartig wiederholen, es gäbe keine Sicherheitsprobleme? Vor wenigen Monaten berichtete auch die Deutsche Welle über Nervengifte[7] in diesen Flugzeugen. Und auch im Februar 2015 musste eine Germanwings-Maschine in Lyon notlanden.[8]

Alles schon vergessen? Völliger Blackout? Dabei ist das hochgefährliche Problem als lebensgefährliches Sicherheitsproblem für die Passagiere bekannt[9]. Es läuft noch bis Ende März 2015 eine Studie dazu auf ausgewählten Strecken[10]. Warum unsere Lügenmedien dazu nichts berichten?

Die Fluggesellschaften haben jetzt offenkundig Angst vor dem Kollaps. Denn die Sicherheitsprobleme durch die Nervengifte sind gigantisch. Leichenbeschauer bestätigen das der Luftfahrtindustrie. Fluggesellschaften und Luftaufsichtsbehörden müssten handeln[11], schweigen aber, weil sie nicht wissen, was sie machen sollen.

Seit 16. Februar 2015 ist amtlich [12] bekannt:

1. In der Kabinenluft befinden sich Organo-Phosphate, eine als Nervengift bekannte Gruppe von Chemikalien welche bevorzugt als Flammschutz und Weichmacher in Triebwerksölen verwendet werden.
2. Insassen von Flugzeugen werden diesen Chemikalien ausgesetzt, was zu Gesundheitsschäden führen kann.
3. Die gesundheitlichen Auswirkungen dieser Stoffe auf Piloten können – zum Beispiel bei einem Unfall − zum Tod der Insassen führen.
4. Bislang gibt es in Flugzeugen keine eingebauten Sensoren, die solche Giftstoffe in der Kabinenluft messen und davor warnen könnten.

201 Vorfälle gab es im Jahr 2012 wegen giftiger Kabinenluft. Und immer wieder betroffen: Germanwings

Ich habe subjektiv nach diesen Recherchen den Eindruck bekommen, dass uns Bürgern die Wahrheit bewusst vorenthalten wird, weil mit der Wahrheit der Zusammenbruch des Luftverkehrsgeschäfts drohen könnte. Wer setzt sich schließlich dem Sicherheitsrisiko aus, wenn es öffentlich bestätigt wird …? Vor allem müsste man dann die Frage beantworten, warum man so lange zugeschaut hat …

Letzte Frage: Warum verschweigen ausnahmslos alle deutschsprachigen Medien, dass auch schon eine Air France-Maschine an der gleichen Stelle mit 44 Passagieren am Berghang zerschellte?[14] Die Angehörigen der Opfer haben ein Recht drauf, dass alle offenen Fragen wahrheitsgemäß und ohne Verzug beantwortet werden. Danach sieht es derzeit aber nicht aus.

Liebe Blogger und Internetnutzer. Bitte teilt diesen Beitrag größtmöglich im Internet, in Foren und Blogs und natürlich auf VKontakte, Facebook und Twitter. Gerade jetzt ist es wichtig, dass wir uns von der deutschen Lügenpresse nicht beirren lassen und eine angemessene Gegenöffentlichkeit herstellen.

Update 26. März 2015

Homo-Versteher

Homo-Versteher beschränken ihre Homo-Versteher-Tätigkeit in der Regel darauf, nur Meinungen zu akzeptieren, die man auch als dahin geblubberte Phrasen an die Wände des örtlichen Haus der Jugend plakatieren könnte, während auf der Impro-Bühne halbkomatöse Teenager-Punks ihre Pro-Veganismus-Worthülsen ins Mikro keifen. 

Äußert sich aber auch nur ein Schwuler ansatzweise konservativ, läuft der Homophile Toleranzprediger Amok und skandiert "Boykott!"
 



Genau damit kämpfen nun diese beiden Jungs. 
Elton John, Ricky Martin und Co. sind mächtig pissig. 
Verständlich, denn Toleranz bedeutet schließlich nicht, andere Meinungen tolerieren zu müssen - oder? 

Respekt für Domenico Dolce und Stefano Gabbana. 
Offensichtlich hat die Gesellschaft nämlich kein Problem mit Schwulen, sondern nur mit Schwulen, die sich keinem Konsenszwang beugen.

Fakt ist:Adoption durch Schwule ist schon zweischneidig.Leihmutterschaft durch Schwule ist nicht hinnehmbar. Egal ob man Elton John heißt oder Olaf Meier.Sich eine Gebärmutter zu leihen um dann .... nein.
Ab sofort für mich nur noch Artikel von D&G

Der Koran



Sex mit Tieren


Killing Russians

Start Killing Russians

Der Militäranalyst Robert H. Scales sieht die einzige Möglichkeit für die USA das Blatt in der Ukraine zu wenden, im Töten von Russen.

Fox News - Lou Dobbs: 
"Ganz kurz Ukraine: 
3000 US-Soldaten werden in Osteuropa stationiert, einiges an Bewaffnung wird wohl mit ihnen gehen. 
Mit welchem Effekt? Was erwarten Sie? "

Robert H. Scales - ehemaliger Generalmajor der US Army und militärischer Analyst:
"Ich denke mit keinem Effekt. Es ist Spiel, Satz und Sieg in der Ukraine. 
Die einzige Art, wie die Vereinigten Staaten irgendeine Wirkung in dieser Region erzielen und das Blatt wenden können, ist anzufangen Russen zu töten. Russen töten zu... So viele Russen töten, dass nicht einmal Putins Medien die Tatsache verschleiern können, dass Russen in Leichensäcken in ihr Vaterland zurückkehren.
Aber angesichts der Höhe der Unterstützung, die wir den Ukrainern gegeben haben und der Fähigkeit der Ukrainer selbst 12 000 Russen, die in ihrem Land lagern, zurück zu schlagen, wird das leider nicht passieren."

Fox News - Lou Dobbs: 
"General Bob Scales bringt uns zum Punkt der US Einmischung in der Welt - von aus dem Hintergrund führen, wird das genannt glaube ich."

Robert H. Scales: 
"Ich glaube ja, Lou. Das ist richtig."



Fox News - Lou Dobbs:
"Very quickly Ukraine: 3,000 US troops deploying to Eastern Europe, some armor will be going with them, apparently. To what effect and what do you expect?"

Robert H. Scales:
"I think to no effect. It’s game, set and match in Ukraine. The only way the United States can have any effect in this region and turn the tide is start killing Russians. Killing Russians by… Killing so many Russians that even Putin’s media can’t hide the fact that Russians are returning to their motherland in body bags. But given the amount of support we’ve given to the Ukrainians and given the ability of Ukrainians themselves to counterattack against 12,000 Russians camped in their country – sadly, that’s not likely to happen."

Fox News - Lou Dobbs:
"General Bob Scales bringing us right up to the point on US involvement in the world - leading from behind I believe it's called."

Robert H. Scales:
"II believe so Lou, that's right."


Das gesamte Interview ist hier zu finden:
https://www.youtube.com/watch?v=bvn3LEx9dhw&feature=youtu.be

Kriegstreiber

bereitet sich vor.

So wurden jetzt auch Hunderte US-Panzer und diverse NATO-Kriegstechnik auf Transportzügen in Hunedoara / Rumänien gesichtet, die in Richtung der rumänisch-westukrainischen Grenze fahren!

Sehen so Friedensabsichten aus?
[Das Video aus Rumänien ist vom 13.03.15]

* * * *
Gestern und heute haben die USA weitere 100 schwere Panzer & Schützenpanzer nach Estland gebracht - direkt an die russische Grenze!
Entladen wurden wieder schwere US-Panzer des Typs "Abrams", US-Schützenpanzers "Bradley", sowie diverse gepanzerte "Humvees"!


Bereits vor wenigen Tagen bestätigte die US-Army der internationalen Presse, dass man bereits über 750 Panzerfahrzeuge im Baltikum in Stellung gebracht habe!

Alles angeblich nur für ein großes und provokatives 90ig-tägiges Manöver im Baltikum - direkt an der russischen Grenze!
Zusammen gerechnet mit den heutigen Panzern dürften die USA damit bereits über 1000 Panzerfahrzeuge im Baltikum in Stellung gebracht haben!

In Polen und den baltischen Ländern entstehen sechs neue NATO-Kommandozentralen.
Die neue superschnelle NATO-Eingreiftruppe (Very High Readiness Joint Task Force, 5000 Mann) u.a. mit der deutschen Speerspitze - soll bereits im Juni zu ersten Militärübungen auch nach Polen ausrücken.




Quelle: von den früheren Informan über die Bestätigung der Verlegung von mind. 3.000 US-Soldaten und 750 US-Panzerfahrzeugen ins Baltikum an die russische Grenze: 

Geschwätz von gestern

Angela Merkel
Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern


100% Wahrheit








Muslimenpost

.... und dann gibts da auch solche, die sich leider bei der Gehirnverteilung beim falschen Schalter angestellt haben. 

Wie viel Inzucht steckt da wohl dahinter?






Lauffeuer

Film beleuchtet Tragödie im Gewerkschaftshaus in Odessa

Der Angriff auf das Gewerkschaftshaus in Odessa im Mai 2014 ist bis heute nicht aufgeklärt.
Der Journalist Ulrich Heyden, sagt im Sputnik Interview: 
„die Ereignisse in Odessa passen offensichtlich nicht in das Bild der deutschen Medien von der Kiewer Regierung." 
Um dem etwas entgegenzusetzen, entstand sein Film:
„Lauffeuer“ 
der die Ereignisse beleuchtet.


Frische Fachkräfte

Frische Fachkräfte werden verladen – und es kommen ALLE



Die Dummheit der deutschen Flüchtlingspolitik verbreitet sich in ganz Afrika wie ein Buschfeuer.

Bei den Optionen? 
Da würde wohl Jeder kommen. 
Hier wird doch alles für unsere Fachkräfte, die wir angeblich so dringend brauchen getan. 
Die Bevölkerung wird dieser Masseneinwanderung die völlig aus den Ruder gelaufen ist, ausgesetzt doch nicht diese Wahnsinnigen die auf Multikulti stehen. 
  • Deutschland verkommt zu einem Land der Hilfsarbeiter. 
  • Kriminalität und Vergewaltigungen junger Frauen sind jetzt schon an der Tagesordnung. 
  • Will man hier einen Bürgerkrieg anzetteln? 
  • Stoppt endlich die Zuwanderung in unsere Sozialsysteme!

urspr. von Melanie Ott



Die Bereicherung

Die berühmten Einzelfälle, die keine sind!


Europaweit werden wir bereichert:



#Kriminalität begangen durch #Ausländer und #Immigranten!!
siehe auch Twitter: Einzelfallbearbeiter 
#Einzelfälle #Fachkräfte #Einzelfall #Fachkräfte #Arab #Muslime #Koran #Islam #Dangerous #Islamisierung

Die Quittung

Deutsche waren fast 15 Jahre Weltmeister im Reallohnverlust,
nun kommt die Quittung: 



Deutschlands Talente verlassen in Scharen das Land, für eine bessere Karriere und einen besseren Lebensstandard. 
Es fällt Deutschland immer schwerer, die Fassade vom reichen, wohlhabenden und bedeutungsvollem Land aufrecht zu erhalten. 
Deutschland sackt mehr und mehr ab. 
Die Klugen merken es zuerst und verlassen das Land, die anderen merken es später und bleiben da, und sind dann überrascht. 

Macht doch nichts: 
Für jeden weggezogenen hochqualifizierten Deutschen kommen mindestens zwei Wirtschaftsflüchtlinge nach, die Deutschland ein wenig bunter machen, zumindest, wenn man es nach den Wäscheleinen auf den Balkonen und nach den Protestzeltstädten auf öffentlichen Plätzen beurteilt

In diesem Sinne sagt Deutschland zu allen Deutschen, die es verlassen: 
“Auf Wiedersehen”
und zu seinen Gästen
“Willkommen in Deutschland”

So war es bei mir auch.
Als ich damals die 7-Sachen gepackt habe wurde ich nicht von einer deutschen Behörde nach dem 'wieso' und 'warum' gefragt.
Im gegenteil:
In mancher Behörde kam ich mir so vor als ob die Damen & Herren dort froh waren das ich Deutschland den Rücken kehre.



Angebliche Flüchtlinge




von Cahit Kaya

Ich bin absolut FÜR ASYL. 
Aber nur für Menschen, die das wirklich brauchen. Für solche Aktionen habe ich einfach kein Verständnis. 

Aus folgenden Gründen:

- Angeblich kommen diese jungen Männer aus einer Region, in der sie froh sein konnten, dass sie nicht schon tot sind, da ist man erst mal froh, dort raus zu sein. Warum sind dann aber nur junge Männer zu sehen? Wo sind die Frauen, die Kinder? Haben sie die zurück gelassen, wenn es dort wirklich so gefährlich ist? Nehmen sie es in Kauf, dass ihre Familien verrecken, während sie hier nur für sich selbst etwas mehr Luxus erpressen wollen?

- In einer Gesellschaft, in der Millionen andere selbst für jedes bisschen Luxus kämpfen müssen, ist es alles andere als hilfreich bei ohnehin kostenloser Unterkunft und kostenlosem Essen noch mehr erpressen zu wollen. So wird das an sich sinnvolle Konstrukt des Asylwesens auf immer mehr Feinde stoßen, bis jeder echte Asylwerber generell unter Verdacht gestellt wird, nur ein Schnorrer zu sein, der nur Schilder hochhalten muss und alles geschenkt bekommt.

- Keiner der gerade seine eigene Haut gerettet hat kommt nach Deutschland und weiß von Anfang an wie man agieren muss, um Gutmenschen und Medien um den Finger zu wickeln. Diese Asylwerber werden ausgenutzt. Von wem? Von jenen, deren einziger Job es ist weitere Förderungen vom Staat zu erpressen. Also Vereine, die den Hass der Mehrheitsgesellschaft provozieren, nur damit sie ihre fetten Ärsche noch fetter werden lassen können, in dem sie andere als Rassisten und Nazis beschimpfen, weil man solche Erpressungsversuche nicht akzeptiert (Kurz: mit solchen Maßnahmen provozieren sie Ablehnung, um diese Ablehnung als Rassismus markiert für sich nutzen).

- Solche Leute dürften nicht als Asylanten herkommen, sondern wie jeder andere, der hier einen Job sucht. Wer her kommt um einen Job such bekommen, der muss eben etwas können, um einen Job zu erhalten. Wer nichts kann, wird es allgemein schwer haben. Das ist der einzige Grund, warum das Asylsystem von solchen Leuten ausgehöhlt wird, die genau wissen, sie landen sonst sofort auf der Straße.

- Wirtschaftsflüchtlinge nehmen wirklich Verfolgten die Plätze weg die sie dringen dbenötigen, um nicht verfolgt und ermordet zu werden. Gibt es für diese keine Plätze mehr, wiel sich Wirtschaftsflüchtlinge unrechtmäßig als Asylanten ausgeben, ist die "Asylindustrie", die diese Kampagnen führt mitverantwortlich für jeden Ermordeten, dessen Platz an andere verschenkt wurde.

Alles in allem werden solche Aktionen wirklich zu mehr Rassismus führen und zu noch mehr Ablehnung. 
Leid tut es mir um jene, die wirklich Hilfe benötigen und dafür auch sehr dankbar sind. Aber stattdessen sehen wir nur junge Männer die ihre Familien zurück lassen und in Kauf nehmen, dass sie ermordet werden, während sie hier für Laptops, 
Smartphones und geschenkten Luxus demonstrieren. Nur für sich selbst.