Einzellfall 9870

Ich bin dafür, dass sich alle weiblichen Gutmenschen, die die Flüchtlinge hier willkommen heißen, als Sexualpartner für die 80% männlichen Flüchtlinge anbieten, damit die deutschen Frauen, die die Flüchtlinge nicht haben wollen vor sexuellen Übergriffen sicher sind.

Die angehende Erzieherin (21) geht nach der Disco durch die Wilhelmstraße in Bad Kreuznach, als sie von den Somalis Yakub I. (20) und Ayanle H. (18) angesprochen wird. Sie weist die Asylanten von sich, will weggehen.
Doch die Männer zerren sie in eine Grünanlage und fallen über sie her. Verzweifelt wehrt sich die Auszubildende, schreit. Immer wieder prügeln die Männer da auf sie ein.
Erst als Schläge den Augenhöhlenboden zertrümmern, gibt sie die Gegenwehr auf!
Vor Gericht gestanden beide Täter. Selbst die Verteidigung sagte: „Was dieser Frau angetan wurde, ist eine Sauerei!“ Glaubhafte Reue bei den Tätern? Fehlanzeige. Teilnahmslosigkeit, abgesehen von Entschuldigungen beim Schlusswort.

Urteil: Jeweils 7 Jahre und 6 Monate Haft.
in der sie dem Sozialstaat noch mehr belasten, anstatt sie sofort und für immer abzuschieben!