Ein syrischer Terrorist

Egal was da nun dran ist/war oder nicht.
Es scheint mir aber in der Tat so zu sein, dass das schon die richtigen Fragen sind.


  1. Ein syrischer Terrorist wird umzingelt und entkommt trotzdem dem SEK
  2. Der syrischer Terrorist versteckt sich bei anderen Syrern
  3. Die aber fesseln ihn, und rufen die Polizei (= gute Polizeiarbeit, viel Lob und so)
  4. Sofort werden Rufe laut den Syrern das Bundesverdienstkreuz zu verleihen.
  5. Der syrische Terrorist sagt aus, dass die anderen Syrer ebenfalls bescheid wussten oder sogar involviert gewesen seien.
  6. Der syrische Terrorist steht unter ständiger Beobachtung wegen Suizidgefahr und wird trotzdem erhängt in seiner Zelle aufgefunden.


Das sind zumindest die Informationen die man bisher bekommen hat.
Klingt objektiv betrachtet schon mehr als seltsam.

Die Frage welche Rolle die anderen Syrer tatsächlich gespielt haben, und ob bzw wie weit diese womöglich tatsächlich in Straftaten verwickelt waren/sind, scheint keine Rolle zu spielen.
Eigentlich müssten die schon von Amts wegen prüfen.
Sei es formal wegen Freiheitsberaubung, schließlich haben die da ja jemanden eine Weile gefesselt eingesperrt, noch scheint eine Verwicklung der anderen nie wirklich thematisiert worden zu sein.

Aber es wäre ja aber auch doof, wenn sich am Ende rausstellt die haben anfangs tatsächlich sympatisiert (oder gar mehr) und dann doch einfach kalte Füße bekommen.

Die gefundenen Geldsäcke die von Flüchtlingen andauernd abgegeben werden kann man einem ja schließlich nicht ewig als "Integrations-Erfolg" verkaufen.