Schwarze Null

Was meint sie nur mit der schwarzen Null?
Ausgeglichene Haushaltskosten oder die Wählerzahl der CDU?



Sahra Wagenknecht!
Definitiv eine Politikerin in der falschen Partei, denn DIE LINKE hat zu viele Dummbratzen wie beispielsweise kleine verzogene Mädchen wie Julia Schramm die zur Strömung der Antideutschen gehört
Und so was wie Julia Schramm verbietet mir DIE LINKE zu wählen.
Eine Partei die einer Julia Schramm (Amadeu Antonio Stiftung) ein Portal bietet ist eben nicht wählbar.

Beispiele zu diesem Nullmenschen namens Julia Schramm?

Julia Schramm, Redakteurin und Autorin der "Handlungsempfehlungen der Antonio Amadeu Stiftung" der "Hetze gegen Flüchtlingen in sozialen Medien" sowie "Fachreferentin für Hate Speech und Redakteurin im Projekt no-nazi.net" *http://www.amadeu-antonio-stiftung.de... - scheint aktuell aufgrund ihrer eigenen Veröffentlichungen über den Kurznachrichtendienst Twitter in die Kritik geraten.

Dort veröffentlichte sie u.a. folgende Nachrichten:
  • "Lasst es krachen, lasst es knallen, Deutschland in den Rücken fallen"
  • "bitte 3 wir könnten "Mehr Volkstod wagen" tanzen"
  • "Stalingrad war wunderbar - Naziopa blieb gleich da"
  • "Bomber-Harris Flächenbrand - Deutschland wieder Ackerland"
  • "Sauerkraut, Kartoffelbrei - Bomber Harris, Feuer frei"
  • "Ich sag doch es wird wieder Zeit für eine antideutsche Twitterdemo. Jetzt ist es auch och eine Solidemo"
  • "Die NSA gibt es aber ; Deutschenhass ist eine Erfindung von Kartoffeln, die an Deutschland glauben"

Da Äußerungen Julia Schramms, die seinerzeit den Protagonisten der sog. "Antideutschen" *https://de.wikipedia.org/wiki/Antideu... - zugerechnet wurde, in einem gravierenden Missverhältnis zu den von ihre eigens verfassten Inhalten der in die öffentl. Kritik geratenen "HateSpeech"-Kampagne der nicht unumstrittenen Amadeu-Antonio-Stiftung stehen, sah sich das Bundesministerium des inneren bereits am 05.Juli 2016 gedrungen, via Twitter auf eine Distanzierung der Äußerungen Frau Schramms hinzuweisen:
"Von den Äußerungen der Frau Schramm haben wir uns ja bereits distanziert".

Da diese Distanzierung anscheinend von einigen Debattenteilnehmern - da Julia Schramm weiterhin für die aus öffentlichen Geldern finanzierte Amadeu-Antonio Stiftung tätig ist - mehr als Lippenbekenntnis denn als konsequent außgefasst wurde, scheint die Kritik an ihrer Position nicht abzureißen.

Neben der ehemaligen Stasi Mitarbeiterin und nun Leiterin der einflussreichen Stiftung, Anetta Kahane [*ehem IM Victoria], gehört Julia Schramm sicherlich zu den umstrittensten Akteurinnen der aktuell seitens des deutschen Justizministers Heiko Maas, SPD, mitinitiierten und beworbenen "NoHatespeech"-Kampagne.

Das aktuell via facebook *https://www.facebook.com/julia.u.schr... - verbreitete Statement Julia Schramms bezüglich ihrer umstrittenen Nachrichten ist m.E. ein Versuch, diese ob anhaltender Kritik in einen weniger verfänglichen Kontext zu stellen und sich für ihre neue politische Heimat, die Partei "die Linke" zu empfehlen. 

Nun mag man über die politische Strömung der sog. "Antideutschen" denken, was man will. Die Frage, ob sich Julia Schramm mit dem Stil ihrer Äußerungen tatsächlich als qualifiziert für eine Mitarbeit in der von Steurzahlern finanzierten NoHateSpeech-Kampagne empfohlen hat, bleibt indes offen.
Und, ganz ehrlich, auch Schramms hiesiges Statement kann ich lediglich als den etw. unbeholfenen Versuch einer Relativierung, denn als eine ernstzunehmende Distanzierung werten.

Auffällig dabei, dass sie eingangs den Eindruck vermittelt, dass "ein paar Tweets" ja gar nicht so schlimm und kaum der Rede wert seien. Dabei ist dies doch genau das, worum es bei der ganzen Hatespeech-Geschichte geht.

Meines Erachtens ist es zutiefst fragwürdig, wenn man als Redakteurin und Autorin verkündet, Äußerungen in Sozialen Medien sollten mit Bedacht getätigt werden, dies jedoch in privaten öffentlichen Statements gleichzeitig in Frage stellt.


Und das sind die Fans dieses dummen Mädchens:



Hari Hirntot und die Deutschenhasser