51. Bundesstaat

Es war ein erhabener,
wahrhaft historischer Moment gestern Abend (Ortszeit) in Washington D.C.:

Nachdem Angela Merkel im Beisein von Barack Obama den Eid auf die amerikanische Verfassung geleistet hatte, wurde sie durch den Präsidenten offiziell zur ersten Gouverneurin von "Germany" ernannt. 
Wenige Minuten zuvor war Deutschland den Vereinigten Staaten von Amerika als 51. Bundesstaat beigetreten. 
Frau Merkel hatte diesen Akt mit einem leidenschaftlichen Kuss auf das Original 
der US-Unabhängigkeitserklärung von 1776 besiegelt.


Gegenüber Spam erklärte die frühere Bundeskanzlerin ihre - für viele politische Beobachter - überraschende und wohl auch einsame Entscheidung: "Ich hatte einfach genug vom Theater um Selbstverständlichkeiten. Nun kann sich niemand mehr darüber empören, dass der BND für US-Geheimdienste arbeitet und dass mein Kanzleramt dies hinnimmt. 

Dass US-Drohnenangriffe von deutschem Hoheitsgebiet aus geführt werden, dürfte jetzt auch kein Problem mehr sein. 
Außerdem habe ich endlich die TTIP-Debatte vom Tisch."

Merkel schließt aus, dass ihr proaktiver Befreiungsschlag den völkerrechtlichen Status Deutschlands beschädigen könnte: 
"Als amerikanischer Bundesstaat genießen wir wie bisher eine vollständige Teilsouveränität, sofern nicht Interessen des Weißen Hauses berührt sind." 
Die bisherigen 16 Bundesländer werden als US-übliche Verwaltungseinheiten fortgeführt. 
Horst Seehofer ist fortan bayerischer County-Sheriff.

Quelle:
http://www.spiegel.de/Satire

Es ist schon dubios, wie das US freundliche Bundesnachrichtenmagazin aus der Wahrheit eine Satire macht!