Befangenheit 2.0

Befangenheit 2.0
Deutschland vertritt zukünftig israelische Bürger. Weltweit.



Die Bundesrepublik Deutschland, also ein fast autonomer Staat, wenn wir mal von der NSA-Leine der USA absehen, die BRD unter Angela Merkel hat ernsthaft vor, zukünftig ein Land im Nahen Osten am Ende des Mittelmeeres - Israel - weltweit in all jenen Ländern diplomatisch zu vertreten, in denen Israel selbst sich eine eigene Botschaft nicht leisten will.

Wie viele der 193 Staaten sind von der BRD diplomatisch für den Zwergstaat abzudecken, und werden hierfür deutsche Steuergelder eingesetzt?


Fakt ist:
Israel meidet Länder, die als arabisch gelten. Das sind eine Menge.

Ist die BRD verantwortlich, wenn Israel sich in Land X mangelhaft vertreten fühlt?
Wäre es vorstellbar, dass die BRD auch noch andere Länder konsularisch vertritt?
Togo? Oman? Costa Rica?

Deutschland kann kein anderes Land außer sich selber im Ausland vertreten.
Es sei denn, die BRD möchte sich um jeden Preis unglaubwürdig machen.
Man stelle sich vor, der Iran würde die BRD um so eine Konsularhilfe ersuchen.

Wir alle würden uns an den Kopf fassen.

Aber noch bevor die Hand oben angekommen wäre, hätte ein schrilles Klingeln die Beamten in Berlin aus dem Halbschlaf gerissen.
Washington und Jerusalem wären am Apparat, würden nachfragen, ob man noch alle Tassen im Schrank hätte.
Zurecht!

Im Falle Israels aber scheint das völlig normal.
Zukünftig übernimmt die Bundesrepublik Deutschland diplomatische Aufgaben für das heilige Land.
Aber eben nur in den Ländern, in denen Jerusalem es bisher nicht für nötig hielt, eine eigene Botschaft zu betreiben.

Warum eigentlich nicht? Kein Interesse? Keine Zeit? Oder wollte man das Geld lieber sparen, um es zuhause in neue illegale Siedlungen zu investieren?


Oder hat es doch ganz andere Gründe.....
..... siehe hierzu: