ZDF "Meinungsfreiheit"

“Unglaublicher Verstoß des ZDF gegen Meinungsfreiheit”

Pirinçci schreibt in seinem Buch Deutschland von Sinnen, dass es ihm schlecht werde, wenn Menschen aus dem Ausland migrierten und Forderungen an die Gesellschaft stellen. Er habe eine Türkei, die einem „gar nichts“ bot, unter bitterer Armut verlassen. Mittellos 1969 in Deutschland migriert, empfand er die Aufnahme als „unfassbares Geschenk“. Seine Familie hätte Deutschland „auf Knien gedankt“, wenn man es verlangt hätte.



Stattdessen sei ihm lediglich vermittelt worden, ein produktiver, kreativer und bereichernder Teil des Landes zu werden und etwas aus dem Leben zu machen. Pirinçci kritisiert nicht nur Rassisten, sondern insbesondere die „selbstgerechten Inländerhasser“. 
Dass es Sozialhilfe für Menschen gebe, die nichts tun, stellt er zur Debatte. Beim Thema Asyl unterstellt er, dass viele Deutsche in der letzten Konsequenz gegen Asylantenheime in der eigenen Umgebung seien, sobald sie die Folgen ihrer eigenen Überzeugungen spüren würden.

Ebenso kritisiert er die Ferne der Politik bei Kenntnisnahme einer Realität, dass die „kleinen Bio-Deutschen“, die „blonden Opfer“ und „Kartoffeln“ von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund aufgegriffen würden. Außerdem stellt er die Frage, ob derjenige ein Rassist sei, der von einem Fremden die gleichen Ansprüche verlangt, wie von einem Einheimischen oder derjenige, der es wie ein schutzbedürftiges Kind behandelt. Pirinçci stelle im Buch auch die Frage, inwiefern der Staat dem wirtschaftlich aktiven Teil etwa die Hälfte ihres erarbeiteten Geldes wegnehmen darf und begäbe sich dabei in eine radikalerliberale und anarchistische Denktradition eines Max Stirner. (Quelle)

Anlässlich seiner Buchvorstellung war Pirincci zu Gast beim ZDF-Mittagsmagazin. Das Interview wurde nach seinen Angaben vorzeitig abgebrochen, vorübergehend aus der Mediathek entfernt und später verkürzt wieder hochgeladen, was er als Zensur bezeichnete. Auf Facebook beschrieb Pirincci, wie sich dieser “unglaubliche Verstoß gegen die Meinungsfreiheit” im ZDF abspielte:



Anlässlich seiner Buchvorstellung war Pirinçci zu Gast beim ZDF-Mittagsmagazin. Das Interview wurde nach seinen Angaben vorzeitig abgebrochen, vorübergehend aus der Mediathek entfernt und später verkürzt wieder hochgeladen, was er als Zensur bezeichnete

FACEBOOKEINTRAG VON AKIF PIRINCCI:

“Liebe Freundinnen und Freunde, Was ich heute erlebt habe, geht auf keine Kuhhaut. Es geht darin nicht um mich, und es liegt mir auch fern, mich wichtig machen oder dadurch mein Buch verkaufen zu wollen. Das müßt ihr mir glauben. Nein, es dreht sich darum, wie in diesem einst so freien Land inzwischen mit Meinungsfreiheit umgegangen wird. Und wie deren Zukunft aussieht.

Wie ihr wißt, war ich anläßlich des Erscheinens von DEUTSCHLAND VON SINNEN heute zum ZDF MITTAGSMAGAZIN eingeladen. Man empfing mich mit herzlicher Gastfreundschaft und verköstigte mich fabelhaft.

Die Moderatorin Frau Susanne Conrad kannte ich von früher, denn ich war in der Sendung vor etwa acht Jahren schon einmal eingeladen. Ich darf versichern, daß diese hyperfreundliche Frau mit ganz großem Herz ebenso wie ich das Opfer des später abgelaufenen Schmierenstücks geworden ist. Ursprünglich sollte das Interview 15 Minuten dauern – daraus ist dann allerdings ganz fix acht Minuten und noch was geworden. Das hatte einen bestimmten Grund.

Man dachte wohl, daß ich live und vor aller Welt Augen den gezähmten Akif geben würde, der leise zurückrudert und sein eigenes Buch relativiert. Leider bekamen sie aber den Akif, der auch im Buch steht, und ich feuerte eine Salve nach der anderen ab. Ich wunderte mich, weshalb das Interview so schnell vorüber war, da beugte sich Frau Conrad zu mir und sagte, daß sie währenddessen über den Mann in ihrem Ohr von der Regie ständig die Aufforderung bekam: „Abwürgen! Abwürgen! Abwürgen! …“


Wenn es je eines Beweises bedurft hätte, wie sehr das Staatsfernsehen von diesen grün-rot versifften Wichsern beherrscht wird, hier wäre er! Die Komödie ging aber noch weiter. Während ich schon Sekunden später auf mein Handy zirka 1000 Mails von Zuschauern bekam, in denen sie mir gratulierten und meinen Ansichten recht gaben, informierte man mich, daß das Interview aus der Mediathek einfach entfernt worden wäre.

Ich habe bis dahin so etwas in Deutschland nicht für möglich gehalten. Im Gegenteil, ich habe davor über Verschwörungstheoretiker immer gelacht. Natürlich weiß ich, daß die Öffentlich Rechtlichen von der Politik jeden Tag durchgefickt werden wie eine Nutte in ihren besten Jahren. Aber normalerweise selektierte man bis dato die Gäste so, daß sie in das jeweilige Konzept paßten. Eine direkte Zensur gab es im deutschen Fernsehen nicht. Falsch gedacht!

Es gibt bei den Öffentlich Rechtlichen also doch die hammerharte, primitive Zensur. Schämt euch! Als dann wohl das ZDF mit Protestmails und –Anrufen zugeschissen wurde, stellte man das Interview doch wieder in die Mediathek – allerdings um die brisanten Stellen geschnitten (die ungeschnittene Version ist auf You tube zu sehen). Man könnte sich kaputtlachen, wenn es nicht so traurig, ja auch bedrohlich wäre.

Zudem rief mich mein Verleger an und informierte mich, daß der Buchhandel massiven Widerstand leisten würde, das Buch zu verkaufen, geschweige denn in Stapeln auszulegen. Überall und allüberall sind die sozialistisch totalitären Soldaten unterwegs. Aber – es wird leider nix nützen. Das Buch ist jetzt schon der Verkaufsknaller des Jahres. Einzig und allein weicht AMAZON nicht vom toleranten Weg ab und liefert weiter. Bravo, du Kapitalist!

Zum Schluß danke ich euch sehr, daß ihr an das ZDF geschrieben oder dort angerufen habt. Man darf denen das einfach nicht durchgehen lassen – sonst tun sie es wieder und wieder, und ehe man sich versieht, sitzen wir in einer neuen DDR. Ich grüße euch alle!”

Akif


Quelle:
https://www.facebook.com/groups/146516928873668/

Ich hab es gelesen.....
Einfach nur GUT