Ein Syndrom

Andreas Popp im Gespräch beim Russischen Institut für Strategische Wissenschaften.