Chip Implantat

ZDF-heute-journal
propagiert Chip-Implantat
als Zahlungsmittel der Zukunft!

Ansager und Nato-General-in geheimer Mission "Claus Kleber" startet den Beitrag mit einem Verweis auf die hierzulande diskutierte Obergrenze für Barzahlung.
„Manche Experten sehen ganz generell das Ende des Bargelds gekommen. Es ist ja auch ziemlich viel Unpraktisches daran. 
Es kann verbrennen, es kann verloren gehen oder geraubt werden.
“ Erst mal der Appell an die Bequemlichkeit, dann die Anpreisung Gegenmittels: 
„Da gibt es inzwischen ganz andere Zahlungsmittel. Die Schweden zum Beispiel sind bei der Einführung weit vorne.“ Wenn jemand aktuell Schweden als Vorbild empfiehlt, ist äußerste Vorsicht angebracht. Dieser einstige Vorzeige-Sozialstaat ist in vergangenen Jahrzehnten konsequent durch brutale Sozialkürzung und Einschränkung der Bürgerrechte aufgefallen. 

Nach Klebers Propaganda-Vorwort beginnt ein kurzer Filmbericht. 
Der präsentiert den Erfinder des RFID Chips, den der Audio-Kommentar schon mal gleich als „bargeldlose Zukunft“ tituliert. 
Natürlich ist der Erfinder, Patric Landhed, von der Harmlosigkeit seines Implantats voll überzeugt: Nein, der Einzelne verlöre dadurch keine Persönlichkeitsrechte. 
Denn die Chips sende keine Signale aus: 
„Man braucht eine Lesegerät, damit sie funktionieren. Sie sind passiv.“


Anschließend zeigt der Beitrag, dass in zahlreichen schwedischen Cafes bereits mit dem Smatphone gezahlt werde. Betont, wie komfortabel das doch sei. Nächste Szene: Wer in Malmö Bus fahren wolle, zahle selbstverständlich mit der Plastik-Karte. Bargeld werde vom Busfahrer nicht mehr akzeptiert. Große schwedische Banken hätten den Bargelddienst eingestellt. Kein Geld im Tresor zu haben, das sei ja so viel sicherer – für Angestellte und Kunden… Am Schluß des lobhudelnden Beitrags kam auch ein (!) Kritiker zu Wort: Informatikprofessor Thore Husfeldt von der Universität Lund. Der warnte, dass die Probleme des bargeldlosen Bezahlens erst in einigen Jahren erkennbaren würden. Wenn beispielsweise die Versicherungsgesellschaften alle Arztbesuche einer Person kennen. Dass alles, was man gekauft hat, plötzlich öffentlich ist. – Was für ein Paradies für „nachtragende“ Inquisitoren und Tugendterroristen tut sich da auf! Was für Daten-Märkte können dann enstehen!




Mehr zu Nato Claus und der Unfähigkeit zum Journalismus aber dem tiefen Bücken zu seinen Chefs im Pentagon!