Nato Claus

Heute wieder einmal...:

Claus Kleber,
der NATO-„Offizier im besonderen Einsatz“


Moderate Terroristen
eines schrecklichen Moderators

Wo denn meine gern gelesenen Kritiken der staatlichen Nachrichtendienste ARD und ZDF bleiben, werde ich gefragt. 
Das tägliche Untersuchen und Sezieren der dreisten Dummheiten von Atai, Kleber, Slomka & Co. wäre eine Ehre, die ich den NATO-„Offizieren im besonderen Einsatz“ nicht zuteil werden lassen will.

Muss man auch nicht.
 Langsam zweifele ich am Verstand der Leute die nicht vor Lachen vom Stuhl fallen, wenn Kleber sich und seine Wochenschau in einem täglich ausgestrahlten ZDF-Trailer als „unabhängig“ bezeichnet: 
“Wir ordnen ein, wir bündeln, wir machen verständlich.“ Schlimmer noch: 
Den ZDF Nachrichten könnten die Menschen vertrauen, weil sie „zuverlässig sein, das heißt vor allen Dingen unabhängig.“ O-Ton Kleber.



Eben jener Kleber der solchen Schwachsinn über die Sender des Medien-, Banken- und Parteien- und Geheimdienstfilzes verbreiten darf.




Welcher wirkliche Journalist mit Ehre im Leib würde – wie Kleber & Kollegen bei BILD, Spiegel, Focus, ARD und ZDF - die Propagandafloskel von „moderaten Rebellen“ als Euphemismus für halsabschneidende Terroristen überhaupt benutzen?

Kleber sagt dem Zuschauer z. B. nichts Unabhängiges über die „moderaten“ Bestien, die einem Opfer das Herz herausschneiden und hineinbeißen.
Benannter Kannibale gehört zu den Faruq-Brigaden der laut Kleber angeblich moderaten „Freien Syrischen Armee“. 
Das zu senden, so unabhängig ist man beim Staats-TV nun wieder nicht.

Erst recht nicht so zuverlässig und unabhängig zu erwähnen, dass die katholische Nachrichtenagentur einen Erzbischof als Augenzeugen bringt. 
Zitat:
"Die westliche Propaganda redet weiterhin von gemäßigten Rebellen, doch die gibt es nicht!
In der Galaxie der bewaffneten Gruppen sind die Soldaten der Syrischen Befreiungsarmee nur mit einer Lupe zu finden.
Alle anderen, abgesehen vom IS, haben sich in der Al-Nusra-Front zusammengeschlossen, ein Ableger der Al Kaida in Syrien.”.

Rhetorische Frage:
Nun, wenn es in der Welt von Kleber, Slomka, Roth und Miosga moderate Terroristen gibt, was haben sie gegen moderate russische Bomben?

Der Westen macht sich mit dem offenkundigen Schutz seiner Terroristen vollends unglaubwürdig. 

Die NATO steht in den Augen der einen als unfähig und in denen der anderen als unwillig da, den Terror zu bekämpfen. Russland, das sich im Gegensatz dazu an das Völkerrecht hält, präzise und wirksam alles bekämpft, was „kämpft wie ein Terrorist“ [...]

Kann man die westliche weltfremde Dummheit und Überheblichkeit besser darstellen, als mit dem ARD-Reporter, der aus Wien die West-Phrase wiederkäut: 
„Der Westen will Assad zukünftig nicht in Syrien.“ 
Ja und? Das ist wortwörtlich Kerry’s Großkotz-These. 
In einer Demokratie bestimmt doch das Volk, nicht der Westen, oder? 
Warum wird nicht Lawrows Statement promotet:
„Das syrische Volk sollte die Zukunft seines Landes selbst entscheiden, einschließlich Assads Schicksal.” 
Doch diese einfache Wahrheit ist zu viel für die Propaganda-Sender. 

Die Menschen sind schlauer als ihre Politiker und Medien. 
72% der 22.000 Teilnehmer einer Umfrage des „Figaro“meinten, der Westen sollte sich mit der Forderung nach Assads Rücktritt zurückhalten.

Doch dieses Staatsfernsehen macht ja auch ukrainische Terroristen zu moderaten, ja unkonventionellen Rebellen. 
Man stelle sich vor, Sie würden öffentlich von einer „moderaten NSU“ sprechen. 
Zurecht folgte ein Aufschrei, doch bei Kleber, Atai & Co.?

Für mich ist ein geistiger Terrorist, wer überführte Terroristen in Schutz nimmt, rechtfertigt ja zu Freiheitskämpfern gegen den „Würgegriff des Diktators Assad und des Kremlchefs Putin“ (O-Ton Kleber) macht. 
Das wird uns als geldwerter Journalismus verkauft! 
Der Hinkefuß aus dem Tausendjährigen Reich hätte seine helle Freude an Kleber, würde der das "R" noch schneidiger rollen.
Aber das kommt ja in "Putin" und "Assad" leider nicht vor
.


Hier die Fakten zum:
NATO-„Offizier im besonderen Einsatz“ mit dem Namen Claus Kleber:


Mitglied im Aspen Institute [QUELLE]

Mitglied der Atlantik-Brücke [QUELLE]

Teilnehmer der Münchener Sicherheitskonferenz [QUELLE]

Mitglied der Stiftung Atlantik-Brücke [QUELLE]


Und hier sagt er selber das man ihm nicht glauben darf:

Wenn es nicht so traurig wäre, so wäre es lustig:



Quellen:
http://hinter-der-fichte.blogspot.de/
Stiftung Atlantik-Brücke
http://www.cahoots.pw/


Die Browser-Erweiterung für
deine Medienkompetenz
Cahoots zeigt dir Verbindungen von Journalisten zu Vereinen, Organisationen und Unternehmen. Das hilft dir dabei einzuschätzen, durch welche Interessen ein Artikel geleitet sein könnte.