Geschenk für Terroristen

Ein Geschenk an Terroristen übergeben, so warnt MI5-Chef.

Linke Zeitungen und Lecks verursachen 'größten Schaden an der westlichen Sicherheit in der Geschichte' sagen Whitehall.

MI5 Chef Andrew Parker nannte die Papiere und Veröffentlichungen einen "Reiseführer" für Terroristen
Er sagte, die Berichterstattung ist ein Geschenk an "Tausende" von UK-agierenden Extremisten.
Der Guardian veröffentlichte geheime Techniken der GCHQ

Eine massive Speichern und Veröffentlichen von gestohlenen, streng geheime Dokumente in "The Guardian" ist ein Geschenk für jeden Terroristen!
Es ist ein Angriff, sagte Andrew Parke,r zu der Veröffentlichung vertraulicher Dateien durch den US-Flüchtling Edward Snowden und ein riesiger "Schaden" für die britischen Geheimdienste.

Sicherheitsbeamte sagen, die Mengen an zugespielten Dokumente ist eine Beratung für Terroristen - ein Fahrplan, um nicht entdeckt zu werden, während sie ihre Gräueltat planen..

In Whitehall, wird davon ausgegangen, das es sich um den größten Schaden am westlichen Sicherheitsapparat in der Geschichte handelt.
Er sagte, es würden mehrere Tausend islamistische Extremisten in Großbritannien leben, die bereits das britische Volk als legitime Ziel ansehen.

Die Sicherheitsdienste arbeiteten rund um die Uhr, um die Fanatiker zu stoppen, aber der MI5 sieht sich nun der größten Bedrohungen seiner Geschichte, an mehreren Fronten, gegenüber.

Snowden, ein ehemaliger Computerspezialist für die National Security Agency, flohen im Mai aus den USA mit Tausenden von Verschlusssachen im Gepäck.
Alle samt über die NSA und GCHQ, - die er dann "The Guardian" übergab!
(Möchte mal wissen was dieser Mensch dafür bekommen hat. Eigennützig war das NICHT)

Die ersten Enthüllungen kam Anfang Juni, detailliert, wie die NSA - die Geheimdienste versorgt und wie die GCHQ, für MI5 und MI6 Daten sammelt.

Die Zeitung zeigte auch, wie die GCHQ Zugriff auf ein Netzwerk von Leitungen hat, und somit internationale Telefonate und Internet-Verkehr speichern kann.


Genau zu diesem Zeitpunkt wurde Snowdens Identität als Quelle des Lecks enttarnt
Heute steht fest das Snowden schon lange vorher geheime Daten weitergegeben hatte. 
Als er aufgeflogen war floh er aus seinem Haus auf Hawaii  nach Hong Kong.
Nachdem er den Chinesen dann wohl alles gesagt hat was sie wissen wollten (Wahrscheinlich mehr über Wirtschaftsspionage als über Abhöraktionen) konnten diese ihn nicht mehr gebrauchen. 
Um eine Internationalen bzw. US und GB Protest aus dem Wege zu gehen reiste Snowden, wohl nicht ganz freiwillig weiter nach Moskau.
Natürlich um außerhalb der US Reichweite zu bleiben...

Im August nahm die Polizei David Miranda, den Partner des Guardian-Journalisten Glenn Greenwald, neun Stunden lang am Flughafen Heathrow fest. 
Herr Miranda hatte geheime Dateien die er von Snowden hatte im Gepäck.

Zu diesem Zeitpunkt stellte sich heraus, David Cameron hatte die Zerstörung von Computern in den Guardian Büros erlaubt/befohlen. 
Die Sicherheitsbedenken waren so akut, dass Herr Cameron Kabinettsminister Sir Jeremy Heywood verlangen, dass Redakteur Alan Rusbridger die Dateien zerstört. 
Die Gefahr sowie die Warnung das diese Daten nicht in die Hände von Terroristen kommen dürfen wurden von den Redakteuren bis dato ignoriert.
Mitglieder des GCHQ überwachten nun die Zerstörung von Laptops und Festplatten in den  Büros der Zeitung.

Herr Parker sagte: "Was wir über die Terroristen wissen, und die Details ihrer Fähigkeiten, - und was wir gegen sie verwenden, muss unser Vorteil bleiben...
Dieser Vorteil gibt uns die Aussicht bzw. versetzt uns in die Lage ihre ihre Planungen zu erkennen und im Vorfeld zu stoppen.





MI5-Zentrale in London. Das Leck wurde als der größte Schaden an westlichen Sicherheitsapparat in der Geschichte beschrieben

Ich will hier jetzt nicht den gesamten Bericht übersetzen und somit geht es hier zum Original:

* * * *

Ich habe immer gesagt das die vielen GUT-Menschen, wie immer, nur an sich denken.
Das Snowden ein Verbrecher ist der mehr schaden anrichtet als er gutes tut.
Das Snowden lediglich von einer Krankhafte Profilneurose und der gier nach Vergütungen angespornt wird.
Snowden ist kein Held.

Jahrelang hat keiner gewusst was und wie er überwacht wurde. Und das war gut so. 
Fakt istm das der größte Teil der Snowden Anhänger nicht im entferntesten daran denkt was der Typ da wirklich macht und nur Angst davor hat das die heimliche Pornosammlung ein dritter sehen könnte.

Wenn ich überacht werde, das nicht weiß, aber trotzdem noch auf freiem Fuß lebe... Was sagt mir das...
Entweder das ich Unwichtig bin oder das mein Verhalten keinerlei Bedrohung erkennen lässt.

Und bevor ich mich jetzt zum x-mal wiederholen muss siehe hier:

Schlimm an vielen Deutschen ist...
... der versuch ein Schlecht Recherchiertes Halbwissen zu Kaschieren indem durch willkürliche Einstreuung der Mainstream Medien, die eigene Meinung suggeriert werden soll.