Keine Satire!

Die Grünen "Johannes Steen" über Putin der ihn auslacht.

US- und NATO-konforme Kriegspropaganda und allerfeinste Anti-Russland-Hetze mit Unterhaltungswert.

Keine Satire! 
Am 23. November 2014 trafen sich die Kriegsgrünen zur Bundesdelegiertenkonferenz. 
Zum Thema Ukraine fabuliert der Grünfaschist und Nachwuchskriegsrhetoriker Johannes Steen und verdeutlicht damit, was die Grünen im Grunde genommen darstellen. 
Eine hirnlose Minderheit, einer dem Großbürgertum entsprungenen Oberschicht, in Familie und Beruf gescheiterte Kleinbürger, ohne Moral und ohne Bindung zu Deutschland, emotional völlig unterbelichtete Vollversager. 

Die Grünen "Johannes Steen" die Lachnummer - über Putin der ihn auslacht

Schön zu erkennen wie "Johannes Steen" glaubt das die Parteifreunde Lachen weil er so lustig ist wo sie doch in Wirklichkeit "IHN" auslachen.
Schimmer allerdings als diese Lachnummer, das er im folgenden als Erfrischend bezeichnet wird.

DANKE! 
Ich habe wirklich herzhaft gelacht. 
Grün hinter den Ohren anstatt grün ist Hoffnung trifft es auf den Punkt. 
Und dann Harms, während im Live-Ticker Cem Rötzdemir auf dem Parteitag unter dem Motto "Beratungen über Friedenspolitik" sein "Ja" zu Waffenlieferungen an Kurden verteidigt.

Meine Empfehlung an Johannes:
Ganz dringend den Dealer wechseln [1] und die gravierende Anzahl der vorhandenen Bildungslücken schließen.
Beispielsweise mit einem Besuch der Webseite http://de.ukraine-human-rights.org/, auf der die Kriegsverbrechen und Menschenrechtsverletzungen der Kiewer Junta dokumentiert sind.
[1] Johannes Steen und seine Propaganda-Pfeife
http://fs1.directupload.net/images/141207/fnkwbnaf.jpg

Mal ganz ehrlich:
Ist sowas, bei den Grünen, das Ergebnis, - wenn man den Sex unter Geschwistern legitimiert?
Ein Bengelchen mit Armen wie ein Spatz Krampfardern, der einen Selbstgestrickten Hirnschoner auf dem Kopf tragend auf dem Podium steht - und von sich selber glaubt das er Ahnung hätte.
Sind die ohnehin kaputten Grünen jetzt soweit gesunken das sie so einem Spinner in ihren Reihen brauchen.
Da stellt sich doch die frage?
Sollte jemand mal die Eltern fragen ob sie schon vor der Ehe verwandt waren, und ob ein schmieriger Fleck auf dem Bettlaken nicht die bessere Lösung gewesen wäre, anstatt sowas aufzuziehen?
Diese kleine Aushilfsamöbe zieht er über Jürgen Ellseser her.
OK, ich bin auch nicht immer der Meinung von Jürgen Elsässer.
Allerdings hat er mehr als nur oft recht und kann alles was er sagt untermauern.
Dieser Troll auf dem Podium, der ein gutes Beispiel für das einführen einer Geburtenkontrolle ist, wird in 50 Jahren nicht den Intellekt und das Wissen erlangen das ein Jürgen Ellsäseer bereits im alter von 5 Jahren hatte.
In meinen Augen ein weiterer Grüner Steine-Schmeißer ohne jegliche kognitive Aktivität der Synapsen! 


Hier einmal ein paar lesenswerte Facebook Kommentare
zu diesem Möchtegern.