Lüge von 1990

Die Abmachung von 1990: 
“Keine Osterweiterung der NATO”

Geschichtsrevisionismus aller erster Güte: 
Von deutschen Medien wird aktuell vermehrt behauptet, dass es 1990 kein Versprechen und somit auch keine Zusage des Westens gegenüber Gorbatschow und Russland gab, die NATO nicht weiter nach Osten zu erweitern. 

Dieses Versprechen gab es aber sehr wohl. 
Das wird durch das nachfolgende Video belegt. 
Entgegen der getätigten Zusagen von 1990 hat sich die NATO bis heute um ganze 12 Staaten an Russland angenähert. 
Es ist zu bezweifeln, dass der Westen umgekehrt auch 12 Staaten abgewartet hätte um zu reagieren.

Der frühere sowjetische Präsident Michail Gorbatschow hat die Ost-Erweiterung in der Vergangenheit mehrfach kritisiert. 

Der „Bild“-Zeitung sagte Gorbatschow im Jahr 2009,:
Deutschland, die Vereinigten Staaten und andere Staaten des Westens hätten ihm nach der deutschen Wiedervereinigung - also auch nach den Verhandlungen zum Zwei-plus-Vier-Vertrag von 1990 - versprochen, „dass die Nato sich keinen Zentimeter nach Osten bewegen würde“. 
Daran hätten sich die Amerikaner nicht gehalten, und den Deutschen sei es gleichgültig gewesen. Dies habe dazu geführt, so Gorbatschow, „dass die Russen westlichen Versprechungen nun nicht mehr trauen“.


Auch Genscher fordert "Neuanfang" für Europa
Auch der frühere Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher forderte [2] angesichts der aktuellen Ost-West-Spannungen um die Ukraine einen "Neuanfang" für Europa. 
Zum 25. Jahrestag des Mauerfalls sagte Genscher der Deutschen Welle: 
"Es besteht eine große Sorge, weil ich nicht glaube, dass aus den Chancen, die das Jahr 1989 geboten hat, das gemacht wurde, was gemacht werden konnte." 
Genscher musste aus gesundheitlichen Grünen die Teilnahme an einem Symposium mit Gorbatschow absagen.

In dem Interview sagte er, das Bemühen um das "gemeinsame europäische Haus", wie es Gorbatschow gefordert habe, brauche neue Energie. 
So müsse der NATO-Russland-Rat wiederbelebt werden. 
"Diese große Errungenschaft" sei gerade für Krisenzeiten geschaffen worden. 
"Jetzt haben wir die Krise, und der Rat tritt nicht zusammen. 
Ich denke, hier haben beide Seiten Anlass nachzudenken", betonte der 87-Jährige, der als Außenminister 1989 einer der Architekten der Wiedervereinigung war.

Quellverweise:

[1] Gorbatschow über Nato-Erweiterung
Gorbatschow kritisiert westen

[2] "An der Schwelle zum neuen Kalten Krieg" 


Fakt ist: