Gewalt, Terror, Djihad

Gewalt,
Terror
und Djihad
sind im Islam vorhanden.

Krieg und Gewaltanwendung werden im Koran, Hadith und in der islamischen Geschichte immer positiv angesehen und erwähnt, zumal diese der Ausbreitung der Herrschaft Allahs, sowie dem Schutz der islamischen Interessen dienen.

Der Islam wird nicht aufhören zum Kampf gegen die Nichtmuslime aufzurufen, bis sich alle Nationen ihm unterworfen haben.



Sure 9.5 "Und tötet sie, wo immer ihr sie findet!"Islam bedeutet nicht Salam, wie Muslime behaupten, und es ist ein Irrtum zu glauben, der Islam biete die Menschen Frieden an. 

Frieden gibt es nur unter Muslimen. Die Ungläubigen verdienen nicht mal den Friedengruß. 
Allah befiehlt seinen Anhängern in Sure 47.35: 
„Lasst nun nicht nach und ruft nicht zum Frieden, wo ihr doch die Oberhand haben werdet! 

Mohammed wurde mit der Botschaft des Schwerts entsandt. Um dem Schwert und Tod zu entgehen, muss man entweder Allah und seinen Propheten annehmen oder Frieden mit den Muslimen abschließen, in dem man sich ihnen Unterwirft.




Ich sage es ja schon immer
"Lange bevor die erste Moschee in Deutschland gebaut wurde"