Abgabenlast in DE

Wisst ihr eigentlich, wie viel Steuern ihr zahlt? 
Eure skandalöse Abgabenlast !!!



Wisst ihr,
mit welcher Summe ihr diesen Monat den Staat finanziert habt?
Da nicht jeder das gleiche Gehalt hat und nicht jeder die gleichen Steuern zahlt, ist der durchschnittlichen Berufsanfänger Max der Modellrechnung zugrunde gelegt. 

Max hat gerade fertig studiert, ist noch nicht verheiratet, hat keine Kinder, ist nicht kirchensteuerpflichtig und beruflich auf sein Auto angewiesen.

Max hat mit seinem Arbeitgeber ein Bruttomonatsgehalt von 2000,-€ ausgehandelt. 
Doch wie viel davon wird Max nach allen Steuern und Abgaben noch für sich übrig haben?



Max hat also von seinen ausgehandelten 2000,-€ Brutto, nach Abzug aller Steuern und Abgaben die von seinem Geld bezahlt werden, nur noch 799,83€ um sie wirklich für sich zu nutzen. 
Da sein Arbeitgeber für ihn monatlich sogar 2603,50€ zahlt und es dem Arbeitgeber aus Gründen der Motivation sicher lieber wäre, statt dem Finanzamt Max das ganze Geld zu geben , läge sein reales Brutto sogar bei 2603,50€. 
Das heißt, dass er knapp 70% seines Einkommens an den Staat abführen muss.

Der Staat kassiert also bis zu 70% eures hart erarbeiteten Geldes. 
Das heißt, dass jemand wie Max fast das 4-fache verdienen könnte.

Da stellt sich die Frage, was der Staat eigentlich alles mit den 70% anstellt. 
Was tut der Staat mit diesen Summen eigentlich für uns? Was tut er für euch?

In der Berechnung konnten beim besten Willen keinen konkreten Wert für die durch staatliche Maßnahmen erhöhten Preise benennen. 
Am Beispiel des Strompreises jedoch, erkennt man dass der Staat hier wesentlich stärker zulangt als man denkt. 
Die folgende Aufstellung zu den Strompreisen verschicken die Stadtwerke Flensburg zur Zeit an Ihre Kunden.
Das schockierende Ergebnis: 
Mindestens 41% des Strompreises sind allein durch den Staat verursacht. 
Andere Untersuchungen gehen von 44 Prozent aus. Die Preise sind also knapp doppelt so hoch wie sie ohne die staatlichen Eingriffe wären – vom mangelndem Wettbewerb durch Überregulierung ganz abgesehen. 
Hinzu kommt, dass auch die Netze umfassend reguliert sind, so dass auch die Netznutzungsentgelte staatlich induzierte Kosten in unbekannter Höhe enthalten. 
Zusätzlich fällt auch beim Strompreis noch die Mehrwertsteuer von 19 Prozent an.

Wer jetzt denkt, es könne nicht mehr schlimmer werden, irrt. 
Euer Staat hat im Rahmen der “Energiewende” weitere Erhöhungen beschlossen. 

Nachfolgend die Erläuterungen zu den Berechnungen. 
Bedenke:
Selbst wenn man nicht alles bis ins letzte Detail nachvollziehen kann, ist es eine eher konservative Schätzung, dass der Staat euch zwei Drittel Ihres Einkommens wegnimmt. 
Zusätzlich sollte erücksichtigt werden, dass selbst Transferempfänger, die ihr ganzes Geld für Konsum ausgeben, diese Abgaben zahlen, weil Unternehmen alle ihre Kosten in die Produktpreise einrechnen müssen.

Die Berechnung der Steuern und Abgaben ist in diesem .pdf zum herunterladen noch einmal aufbereitet.