Ukraine Wahrheit

Ukraine Wahrheit,
zuerst von Dieben und jetzt von Mördern regiert.


Auszug des Wortlaut im Video:
(Vollständiger Text war mal unter: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/ zu finden,
wurde aber gelöscht... - war wohl eine Politisch-Korrekte-Löschung)


„Mein Name ist Viktoria Shilova. Ich bin Mitglied des ukrainischen Parlaments und Vertreterin der Region Dnepropetrowsk. Ich werde auf Russisch zu Ihnen sprechen, so dass mich alle slawischen Brüder verstehen.

Will das Volk der Ukraine Krieg?
Fragen Sie sich doch einmal selbst: Wollen Sie Krieg? Möchten Sie, dass unschuldige Menschen sterben? Möchten sie, dass ihre Verwandten, Familien-Mitglieder, Kinder, Ehemänner und Ehefrauen und Großeltern getötet werden? Ich bin hundertprozentig sicher, dass Ihre Antwort „Nein“ lautet.
Ich nenne es einen Bürgerkrieg und auf keinen Fall eine Anti-Terror-Operation.

Wie kann es sein, dass im Donbass acht Millionen Terroristen wohnen? Poroschenko sagt, dass sich acht Millionen Terroristen auf seinem (eigenen ukrainischen) Boden befinden. Dabei schließt er die Kleinkinder und älteren Menschen mit ein.
Wir, das ukrainische Volk, haben den Dieb Janukowitsch durch den Mörder Poroschenko ersetzt.
Unsere Regierung denkt, dass die Mehrheit der Ukrainer vom Staatsfernsehen einer Gehirnwäsche unterzogen wurde. Doch ich muss sie enttäuschen. Die jüngste unabhängige Umfrage in der Bevölkerung hat ergeben, dass 75 Prozent der Ukrainer gegen diesen Krieg sind.
Die meisten von ihnen haben Angst, ihre Meinung öffentlich zu äußern. Sie befürchten, dass sie verhört, entführt oder sogar getötet werden könnten. Heutzutage kann in der Ukraine alles passieren, weil wir Diebe durch Mörder ersetzt haben.

Diese Menschen sind unsere Brüder und keine Terroristen.
Doch darüber berichten die Fernsehsender nicht, weil sie im Besitz der wenigen reichen Oligarchen sind. Diese Oligarchen sind unsere größten Feinde.
Sie sind Blutsauger. Wie Vampire, saugen sie das Blut und die Seelen des ukrainischen Volks seit mittlerweile 23 Jahren aus. Und nun vergehen sie sich an unseren Kindern, Müttern, Geschwistern, Ehemännern und Ehefrauen im Donbass.

Kennen Sie die wahren Zahlen der getöteten Zivilisten?
Mittlerweile wurden 6.000 Zivilisten getötet. Täglich werden zwischen 170 und 200 Menschen getötet. Die ukrainische Armee tötet die Menschen mit 122mm Mehrfachraketenwerfern. Nur weil ihnen Poroschenko und das Nationale Fernsehen erzählen, sie würden gegen russische Terroristen kämpfen.
Doch mit der Zeit hat unser Militär erkannt, was wirklich im Donbass los ist. Und jeder, der den blutigen Krieg miterlebt hat, beginnt nun zu reden und die Wahrheit gegen Poroschenko auszusprechen.
Es sind bisher etwa 11.000 Soldaten ums Leben gekommen. Wenn wir die Verletzten hinzuzählen, erhöht sich die Anzahl auf 19.000. Das geht aus E-Mails des ukrainischen Außenministeriums hervor, die gehackt wurden.
Ich wende mich an alle Ukrainer in der gesamten Welt. Ich bitte Euch, die ukrainische Propaganda zu durchbrechen.

Würden Sie ihn unterstützen? Natürlich nicht. Das ist der Grund dafür, warum der Zuspruch für Poroschenko in der Bevölkerung stetig sinkt. Denn er hat Blut an den Händen.

Wir befinden uns offiziell nicht im Krieg.
Das Kriegsrecht ist nicht wirksam. Doch wieso wird die ukrainische Armee im Donbass eingesetzt? Hierin liegt eine unrechtmäßige Nutzung des Militärs vor. Doch der Verfassung zufolge hat jeder Bürger das Recht, sich gegen die Aggressionen zu wehren.
Ich richte meine Worte an die 75 Prozent der Ukrainer, die gegen diesen Krieg sind:
Wir müssen uns vereinen und die Regierung dazu auffordern, die Verfassung zu achten. Der blutige Bürgerkrieg muss enden und Verhandlungen müssen beginnen. Es muss humanitäre Hilfe geleistet werden.

An die Kämpfer, die an Poroschenkos Seite stehen:
Warum kämpft Ihr zusammen mit Poroschenko gegen die Kinder des Donbass?
Die Menschen müssen den Preis für diese unmenschlichen Verfehlungen zahlen. Das Kriegsverbrecher-Tribunal von Den Haag wartet auf Euch. Deshalb wird unsere Armee Euch kein Gehör mehr schenken. Die Menschen wollen nicht mitwirken an Euren Morden.

An die Oligarchen:
Ihr, die ihr euch tagtäglich die Taschen füllt, habt diesen Krieg in Gang gebracht. Ihr braucht diesen Krieg, um die Wirtschafts-Krise des Landes zu verschleiern.
Doch die Ukrainer sind gegen den Krieg. Wir wollen Frieden.

An das Volk:
Bitte, lasst uns unsere Einheit wiedergewinnen.
Lasst uns gemeinsam gegen diesen Krieg protestieren. Lasst sie unsere Stimmen hören, genauso wie gegen den Vietnam-Krieg.

Wie lange werdet Ihr uns noch bombardieren? 
Wie lange werdet Ihr noch auf uns schießen?
Wie lange?

Wir werden seit Monaten bombardiert.
Bitte beendet das! 
Ich kann nicht glauben, dass Ihr kein Stückchen Menschenfreundlichkeit in Euch tragt.

Seid ihr keine Menschen? Warum tut ihr das bloß?“