Sandy Hook

Ein Blick hinter die Kulissen des  Massakers



  • Laut Gerichtsmediziner wurden die Opfer durch Projektile eines AR-15-Gewehres getötet. Diese Waffe wurde aber nicht beim Täter selbst, sondern im Kofferraum des von ihm benutzten Wagens, also außerhalb der Schule gefunden.
  • Bis heute wurde kein einziges Bild (z.B. von einer Überwachungskamera) des Täters während seiner Bluttat, aber auch keine Fotos von den Opfern, von Blutspuren, von Einschusslöchern etc. gezeigt. Gibt es vielleicht gar keine?
  • Es starben 26 Kinder, nur eines wurde verletzt. Eine unglaublich hohe Trefferquote für einen 20-jährigen Autisten (Vergleich: Beim Batman- Massaker starben 12 Menschen, 59 wurden verletzt.).
  • Anscheinend wusste man schon vorher, was am 14.12. 2012 geschehen würde, denn zwei Kondolenz-Webseiten wurden vor dem Massaker erstellt.
  • Das Elternpaar eines Opfers wirkt beim TV-Interview fast verzückt; es vergießt keine einzige Träne. Robbie Parker, Vater des Opfers Emilie, lacht, bevor er (einen Tag nach dem Massaker) seine TV-Ansprache an die Hinterbliebenen richtet. Auch er hat keine verweinten Augen, vergießt keine Tränen.
  • Die Eltern der Opfer durften ihre Kinder nicht sehen und protestierten sogar nicht einmal dagegen. 
Dies ist nur eine kleine Auswahl an unübersehbaren Ungereimtheiten. 
Übrigens warnt YouTube folgendermaßen vor diesem Film:
 „Der folgende Inhalt wurde von der YouTube-Community als potenziell beleidigend oder unangemessen eingestuft. Dies ist vom Betrachter zu berücksichtigen." Unangemessen, beleidigend (Link zum Film unten)

Unangemessen, beleidigend
... für wen wohl?!

Link zum Film vor dem YouTube warnt: