Gauckelei #100

Neuste von der #Gauckelei aus der #Gauckologie


Wenn sich Bundespräsident Joachim Gauck äußert, findet er oft lobende Wort für Migranten und kritisiert zugleich die Deutschen.
Auch sein Kommentar zur Fussballweltmeisterschaft ist dabei keine Ausnahme.
"Mein Bundespräsident sowieso nicht!" "Wohl auch nicht der Bundespräsident vieler deutscher!"

Jeder Köhler und jeder Wullf war um ein vielfaches mehr Bundespräsident als dieser Pastor

Quelle: Freie Zeit


"Noch vor gar nicht langer Zeit hatten es Sportlerinnen und Sportler mit Einwanderungsgeschichte schwer, akzeptiert zu werden, heute sind Spieler türkischer oder afrikanischer Herkunft Leistungsträger in der Bundesliga und auch in unserer DFB-Auswahl", schreibt er in der BILD.
Beispiele für die angebliche schwere Akzeptanz führte er keine auf.
OK seid wann muss der Kerl auch was aufführen oder beweisen?
Aktivisten gegen sexuelle Intoleranz bescheinigte er "Mut".
Der Bundespräsident sprach sich auch für eine stärkere Berücksichtigung der "Menschenrechte" bei der Vergabe von sportlichen Großereignissen aus. 
Was er damit sagen will weiß wohl nur er (und sein Arzt)

Gauck boykottierte die Olympischen Spiele 2014 in Russland.
Warum macht er das nicht auch bei der WM2014 - und muss nun wieder seinen Senf dazu geben. Will er immer weiter als Joker der Pastorenpolitik die deutschen lächerlich machen und sein eigenes (ach stimmt es ist ja nicht sein eigene) Volk beleidigen und diskriminieren.
Da wünscht man sich doch einen Wullf zurück. Der war wenigstens ein BUNDESPRÄSIDENT der DEUTSCH dachte. Bei Gauch kann das nur an seinem ursprünglichen Beruf liegen, das er diese Rosa-Rote Brille auf hat und unter dem Pippi Langstrumpf Symptomen leidet.
(ICH MACH MIR DIE WELT WIE SIE MIR GEFÄLLT)