Ich bin Rassist ??

Ihr sagt immer ich wäre ein Rassist?!
Wenn ich sowas lese, bin ich gerne ein Rassist und stehe dazu.
Nichts auf dieser Welt ist schlimmer als Extrem-Muslime.


Islamischer Gotteskrieger erzählt...

[...] Als Abu Ahmad al-Idlebi das erste Mal einen Menschen tötete, fühlte er eine tiefe Befriedigung. Langsam schnitt er seinem Opfer die Kehle durch. Es war die gerechte Strafe, fand er, für einen, der es nicht verdiente zu leben. Der Mann hatte eine Studentin vergewaltigt. Auf offener Straße, während eines friedlichen Protestes im syrischen Aleppo. Danach schob er ein Messer in sie und ließ sie ausbluten. [...]

Abu Ahmad fühlte sich als Rächer. So sagt er es jedenfalls.

Er machte ein Foto des Toten. 
Das machte er oft, wenn er einen Menschen umbrachte. Er hat mehr als 100 solcher Bilder auf seinem zerkratzten Smartphone gespeichert. "200 fehlen", sagt er. Abu Ahmad war mit hängenden Schultern in ein Café im Zentrum Istanbuls gekommen. Im Hinterhof gibt es einen großen Garten mit vielen kleinen Ecken, in denen man verschwinden kann. Er begrüßte den Kontaktmann mit Handschlag, der Reporterin nickte er zu. Eine Berührung mit fremden Frauen ist "haram", ein Tabu.

Abu Ahmad heißt im wahren Leben anders. Er hat jetzt selbst Angst, getötet zu werden. Er war Teil der Terrorgruppe Islamischer Staat im Irak und in Syrien, kurz Isis. Einer Gruppe, die im Nahen Osten einen Gottesstaat errichten will und im Moment fast jeden Tag in den Nachrichten ist, weil sie im Irak mehrere Städte eingenommen oder eine Giftgasfabrik besetzt hat. 
Sie ist unter den grausamen Banden die vielleicht grausamste. 
Und Abu Ahmad, Schwiegersohn des regionalen Isis-Emirs von Idlib, in der Struktur der Terrororganisation damit ein Prinz, war ein Scharfrichter im Namen Gottes. Jetzt aber hat er Angst, denn er ist kein Prinz mehr.
[...]

Die Reporterin Vanessa Schlesier im Gespräch mit dem Übersetzer (links) und dem ehemaligen Isis-Kämpfer

Das schlimmst ist das solche Hetze und Revolverblätter aller Springer Medien so einer Aushilfsamöbe auch noch ein Mitteilungs-Portal bieten. Wie weit denken diese Praktikanten die sich Journalisten schimpfen eigentlich!!! Da schreiben die wie selbstverständlich über solche Dreckschweine als ob das Menschen wären.