Deniz Yücel

So muß man sich die grün-migrantische, multikulturelle, islamische “Bereicherung” der Grünen vorstellen. Yücel, der sich gegen den Islam kein böses Wort traut, hat auch schon Sarrazin den Tod gewünscht.
Die deutsche Lumpen-Presse im Jahr 2013, wie sie leibt und lebt!




Zum Original Artikel:

Besser aber hier einmal die Kommentare lesen:



* * *

Wobei das ja nicht das erste mal ist das besagter Schmierfink auf diese weise auffällt. 



Sarrazin setzt sich gegen taz-Redakteur durch

Journalisten und linke Medien setzen sich besonders oft, zusammen mit den ihnen nahestehenden Parteien, für Meinungsfreiheit und Toleranz ein.
Ist jemand aber anderer Meinung als sie selbst, oder äußert sich gar politisch unkorrekt zu sensiblen Themen, ist es recht schnell vorbei mit der Toleranz, dann wird auch gern mal beleidigt und diskriminiert was das Zeug hält.

Der taz Redakteur Deniz Yücel beleidigte Thilo Sarrazin aufs Übelste und wünschte ihm gar den Tod. Sarrazin wehrte sich jetzt, erfolgreich.


* * *


Da heißt es immer man hätte vorurteile.

Dieser Kulturbereicherer mit dem Namen Deniz Yücel bestätigt allerdings das es keine sind.
Ein selbstverliebter möchtegern der unter ständigen Mitteilungsdrang seiner Populistischen Ader freien lauf lässt. 
Etnische Herkunft eindeutig am Namen erkannbar und KEIN Vorurteil sondern eine Tatsache.

Die tazz nennt den typen STAR-Jounalist.
Allein an der aussage lässt sich erkennen wo die tazz politisch steht und das die tazz mehr ein Comic wie eine Tageszeitung ist. Die Linksfaschisten der TAZ gehen halt gerne mit anderen Herrenmenschen ins Bett. ist.

Wobei der Informationsgehalt der Titanic um einiges höher als dieser Effekthascherjournalismus der tazz ist!