Bild Meinungen

NAZI-SKANDAL IN BERLINER PLATTENBAU-VIERTEL
„Hitlergruß“ vor Asylunterkunft

So lautete die Überschrift der Bildzeitung

Und da war sie wieder.

Politik wird per Medien gemacht. Politik macht nicht das Volk.
Wo steht und woher weiß die Bild das dieser Mann ein Nazi ist. 
Liebe Bildzeitung es gibt in Deutschland keine Nazis. Nazis gab es nur bis 1945 (!!!)
Wenn überhaupt dann solltet ihr Rechtsextreme schreiben.
Das wiederum würde sich aber nicht so gut machen und in den Köpfen der Leser nicht längst vergangene Gräueltaten hervorrufen. -oder?

Dann dieses Wort Skandal.
Ein Skandal ist es vielleicht wenn der Chefredakteur heute Abend nicht auf die Mama darf.
Das hier ist aber kein Skandal. Ich würde sagen da macht sich einer Luft.
Sicherlich unterstütze ich das nicht und finde es auch nicht gut was der Typ da gemacht hat.

Was aber auffällt ist:
Die Bild zeigt diese Person ohne das Gesicht zu Verpixeln.
Wenn aber ein Türkischer 19 jähriger einen Deutschen 80 jährigen auf dem Bahnsteig zu Tode trampelt dann wird dieser Mörder nicht gezeigt bzw. nur von hinten oder das Gesicht wird unkenntlich gemacht.
Da wirft sich doch die frage auf wie hoch der Anteil Muslimischer Vereinigungen an der Bildzeitung ist.
Sonst könnte eine Comic-Zeitung wie die Bild ja nicht so "Politically Incorrect" berichten. 


Ihr habt wie immer sofort das Opfer und sofort den Täter und versuch eure Meinung so zu drehen das es Volksmeinung ist. - Was ich meine?
Auf eurer Facebookseite schreib ihr als Leitsatz:
Wir schämen uns für diesen Deutschen.
Wer ist wir? - Ihr die Redaktion? - Ihr der Beirat der Muslime? - Wir alle Deutschen? 
Habt ihr sie alle gefragt oder was soll so eine Scheiße?


Fakt ist das es nicht OK war was der Typ gemacht hat. Fakt ist aber auch das so etwas oft nur ein Ventil ist.
Ein Ventil um Druck abzulassen.
Druck der sich aufbaut wenn ein Deutscher täglich erleben muss das Deutschland im Sumpf der Asylbewerber und Sozialschmarotzer untergeht.
Nicht jeder der die Wahrheit sagt ist ein Rassist oder ein Rechtsradikaler.
Vielleicht ist es so das Deutschland langsam aufwacht? Schon mal darüber nachgedacht.

Ok, jeder halbwegs Intelligente Mensch nimmt euer Comic-Blättchen nicht ernst. 
Man liest es lacht drüber, unterhält sich drüber und anschließend ist alles wieder vergessen was da an täglicher Meinungsmache steht.
Aber es gibt auch die paar Aushilfsamöben die alles für ernst nehmen was in der Bild steht. Versteht ihr nicht das ihr diese Menschen noch dummer macht. 

* * * *
Seht euch die Kommentare auf Facebook zu eurem Artikel an und ihr werdet erkennen wie Deutschland denkt. 

Hier das Postings eines jungen Mädchens die mit Sicherheit weder Rassist noch Rechtsextrem ist:
Liebe verantwortliche Landes- und Bezirksschulräte und Politiker, liebe Ausländer! Wenn wir nicht mehr ‚Grüß Gott' sagen dürfen, gibt es nur eine Alternative:
Ihr habt das RECHT, Deutschland zu verlassen, wenn es euch nicht passt!
Schön langsam sollten auch wir in Deutschland wach werden! Zu Schulbeginn wurden in Stuttgarter Schulen, die Kinder von ihren Klassenvorständen informiert, wie man sich in der Gesellschaft zu verhalten hätte. Grüßen, Bitte und Danke sagen, einfach höflich und freundlich sein. Soweit in Ordnung, aber des Weiteren wurde ihnen auch mitgeteilt, dass das uns in Baden Württemberg vertraute ‚Grüß Gott' nicht mehr verwendet werden darf, da das die moslemischen Mitschüler beleidigen könnte.
Dazu kann man als Otto Normalbürger eigentlich nichts mehr anfügen und nur mehr den Kopf schütteln.
Ich kann's gar nicht glauben. Ist aber wahr. Ihr könnt Euch gerne in Stuttgart in den Volksschulen erkundigen.
EINWANDERER UND NICHT DIE Deutschen SOLLEN SICH ANPASSEN!
Ich bin es leid, zu erleben, wie diese Nation sich Gedanken macht darüber, ob wir irgendein Individuum oder seine Kultur beleidigen könnten. Die Mehrheit der Deutschen steht patriotisch zu unserem Land. Aber immer und überall hört man Stimmen ‚politisch korrekter' Kreise, die befürchten, unser Patriotismus könnte andere beleidigen.
Versteht das bitte nicht falsch, ich bin keineswegs gegen Einwanderung; die meisten kamen nach Deutschland, weil sie sich hier ein besseres Leben erhofften.
Es gibt aber ein paar Dinge, die sich Neuankömmlinge, und offenbar auch hier Geborene, unbedingt hinter die Ohren schreiben sollten.
Die Idee von Deutschland als multikultureller Gemeinschaft hat bisher nur eine ziemliche Verwässerung unserer Souveränität und unserer nationalen Identität geführt. Als Deutsche haben wir unsere eigene Kultur, unsere eigene Gesellschaftsordnung, unsere eigene Sprache und unseren eigenen Lebensstil. Diese Kultur hat sich während Jahrhunderten entwickelt aus Kämpfen, Versuchen und Siegen von Millionen Männern und Frauen, die Freiheit suchten.
Wir sprechen hier Deutsch, nicht Türkisch, Englisch, Spanisch, Libanesisch, Arabisch, Chinesisch, Japanisch, Russisch, oder irgend eine andere Sprache. Wenn Sie also Teil unserer Gesellschaft werden wollen, dann lernen Sie gefälligst die Sprache!
‚Im Namen Gottes' ist unser nationales Motto. Das ist nicht irgendein politischer Slogan der rechten Parteien. Wir haben dieses Motto angenommen, weil christliche Männer und Frauen diesen Staat nach christlichen Prinzipien gegründet und entwickelt haben.
Es ist also auch nicht abwegig, dies an den Wänden unserer Schulen mit einem Kreuz zu manifestieren. Wenn Sie sich durch Gott beleidigt fühlen, dann schlage ich vor, Sie wählen einen anderen Ort auf der Welt als Ihren neuen Wohnsitz, denn Gott ist nun mal Teil unserer Kultur. Wenn Sie das Kreuz in der Schule empört, oder wenn Ihnen der christliche Glaube nicht gefällt, dann sollten Sie ernsthaft erwägen, in einen anderen Teil dieses Planeten zu ziehen, er ist groß genug. Wir sind hier glücklich und zufrieden mit unserer Kultur und haben nicht den geringsten Wunsch, uns groß zu verändern und es ist uns auch völlig egal, wie die Dinge dort liefen, wo Sie herkamen.
Dies ist UNSER STAAT, UNSER LAND, und UNSERE LEBENSART, und wir gönnen Ihnen gerne jede Möglichkeit, dies alles und unseren Wohlstand mit uns zu genießen.
Aber wenn Sie nichts anderes tun als reklamieren, stöhnen und schimpfen über unsere Fahne, unser Gelöbnis, unser nationales Motto oder unseren Lebensstil, dann möchte ich Sie ganz dringend ermutigen, von einer anderen, großartigen deutschen Freiheit Gebrauch zu machen, nämlich vom ‚RECHT UNS ZU VERLASSEN, WENN ES IHNEN NICHT PASST!'
Wenn Sie hier nicht glücklich sind, so wie es ist, dann hauen Sie ab! Wir haben Sie nicht gezwungen, herzukommen. Sie haben uns darum gebeten, hier bleiben zu dürfen. Also akzeptieren Sie gefälligst das Land, das SIE akzeptiert hat.
Eigentlich ganz einfach, wenn Sie darüber nachdenken, oder?

Quelle: Selly Lein (mit freundlicher Genehmigung)

* * *

Weitere (über) 2.900 Kommentare hat es gegeben.
Ich habe fast alle gelesen. Und die absolute Mehrheit spricht das aus was der Typ gemeint hat. Nicht was er gezeigt hat. 
Deutschland ist kein Internationales Auffangbecken für alles und jeden!

Hier nur ein paar Auszüge:
So denkt Deutschland... vielleicht sollte sich die Bild mal damit befassen!