Kultur in Ägypten

Das der Islam dem Koran folgt, dass spüren die Christen und andere Religionen in islamischen Ländern am eigenem Leib. Das alles un-islamische eine Beleidigung Allahs ist, dass weiß der Westen nicht erst seit der Zerstörung der Buddha-Statuen von Bamiyan oder den Drohungen die Pyramiden zu zerstören.

Doch nun hat die islamische (Un)Kultur in Ägypten zugeschlagen, oder besser gesagt die Muslimbruderschaft und ihre Anhängerschar von geistig Unterbelichteten Wilden.
So wurde unter anderem das National Museum of Malawi in Ägypten das Ziel der islamischen Demonstranten.


Dieses enthielt 1089 archäologische Kostbarkeiten, welche geplündert, und was als Wertlos angesehen, sofort verbrannt wurden.




Aber das war nicht der einige Ort wo die Kulturbereicherer zuschlugen. 
So wurde unter anderem auch der Palast des Makram Ebeid in den Stadt Qena angegriffen.