Brutal zusammengetreten

Rostocker Studentin in Berlin brutal zusammengetreten

Der Angriff auf die 23-jährige Rostocker Studentin, der erst jetzt an die Öffentlichkeit gelangt, ereignete sich bereits im Mai dieses Jahres.
(warum wohl erst jetzt und wo waren die lieben Schlagzeilen Medien BILD, Spiegel, Focus)

Lena* (*Name geändert) war in den frühen Morgenstunden am Kurfürstendamm auf dem Weg nach Hause, als sie ‘aus dem Nichts heraus’von zwei Jugendlichen, dem Deutsch-Türken Merat* (18, *Name geändert) und dem Bosnier Amin* (19, *Name geändert) angegriffen und verletzt wird.

* * *

Lena kommt aus Rostock und studiert in Berlin. 
Die 23-Jährige freute sich sehr über ihre Studienzulassung und auf die Hauptstadt. Schnell fand die lebensfrohe junge Frau Anschluss, neue Freunde, ein neues Umfeld.

Doch seit diesem Morgen im Mai ist ihr Leben nicht mehr, wie es war. Als sie die Bilder aus einer Überwachungskamera, die den Übergriff dokumentiert hatte, noch einmal sah, kam die Angst schlagartig zurück: Sie zitterte, sie weinte.

Die Bilder aus der Überwachungskamera sind ein Schock. 
Aus einer Gruppe von Jugendlichen löst sich Merat und rennt auf die entgegenkommende Lena zu. Mit einem heftigen Faustschlag ins Gesicht und mit massiven Fusstritten gegen den Oberkörper prügelt er die junge Frau zu Boden.
Verzweifelt versucht sich Lena zu wehren, benutzt ein mitgeführtes Pfefferspray, es hilft nichts. 
Schlimmer noch, aus der Gruppe kommt Amin hinzu, auch er tritt zu, trifft die junge Frau mehrfach.

Merat (weiße Kleidung) nimmt Anlauf um die am Boden kauernde Lena zu treten.

Mehrere Male wird die am Boden kauernde Frau von Fußtritten in Bauch und Nieren getroffen.
Besonders erschütternd werden die Bilder an dem Punkt, als Merat zu einem heftigen Tritt ausholt und den Kopf der 23-Jährigen nur um Millimeter verfehlt. Der Schwung war so heftig, dass Merat selbst das Gleichgewicht verliert.

Nicht auszudenken, wenn dieser Tritt getroffen hätte!
Ein Zeuge sagt zudem später aus: “Einer der beiden hatte bereits ein Messer gezogen.” 
Erst als ein Wachschützer und ein Taxifahrer der Frau zur Hilfe eilen, lassen die Angreifer von ihrem Opfer ab, laufen davon.

Die vom Wachschutz alarmierte Polizei ist wenig später vor Ort und kann die beiden Täter am Einlass der Diskothek “Q-Dorf” stellen. Hier ist es wiederum Merat, der ausrastet und nunmehr die Beamten beleidigt.

“Du Hurens…!”, “Ich f….. Deine Mutter, Du Bastard!” usw. stehen im Polizeibericht!!

Als Merat die Polizeibeamten dann auch noch bedroht, ist deren Geduld endgültig am Ende. 
Die Handschellen klicken, der “aggressive und unkooperative Verdächtige” findet sich sich im Einsatzwagen wieder.

Bei seiner Durchsuchung finden die Beamten dann allerdings kein Messer. Später stellen mehrere Polizeibeamte Strafanzeige wegen “Widerstandes gegen Polizeivollzugsbeamte”, “Beleidigung” und die junge Frau wegen “gemeinschaftlicher schwerer Körperverletzung”.

Bei dem anschließenden medizinischen Test wird bei Merat 1,36 Promille Blut-Alkohol und der Konsum von Cannabis nachgewiesen.

Bis heute leidet die 23-jährige Rostockerin an Angst-Attacken. 
Sobald es dunkel wird, verlässt sie kaum noch das Haus. Von ihrem Nebenjob an einer Hotel-Rezeption, mit dem sie sich als Studentin etwas dazu verdient, fährt sie nur noch mit dem Taxi nach Hause. 
Das nimmt ihr die Angst, obwohl ihr das Taxi-Geld an anderer Stelle jetzt fehlt.

Ein Einzelfall? 
Zumindest nicht für Merat und Amin, der in Deutschland Asyl genießt. Beide sind bereits mehrfach vorbestraft.


* * *

Nun Herr Gauck, was sagen sie als Türken und Gesindel-Präsident der Obersten Integration dazu? Einzelfall und Lena hatte schuld weil sie die Türken nicht Respektiert hat, RICHTIG?

Was sagen die Mainstream Medien dazu? 
Keine Berichte, weder im Mai noch heute zeigen nur eins...
Journalismus ist in Deutschland fehl am Platz und gibt es nicht. 

Ob Albaner, Bulgare, Zigeuner, Türke und sonstiges Gesindel das in Deutschland Asyl beantragt und auf Staatskosten lebte.... 
Sie können machen was sie wollen, Morden, Vergewaltigen, Dealen - Alle haben den Freifahrschein der GRÜNEN, LINKEN, SPD, der PRESSE und vor allem von Herrn Gauck. 

Ich sage nur: Kopfgeld!
Wann fangen die geschädigten an Kopfgeld auszusetzen. Der Staat scheint ja nicht in der Lage zu sein, EIER in der Hose zu haben!