Neun Kinder getötet

Damaskus
Islamistische Rebellen haben zwei Granaten in das mehrheitlich christliche Viertel Al-Qassaa von Damaskus geschossen. Getroffen wurden die Heiligkreuzkirche und die St. Johannes-Schule der Christen. 
Neun Kinder starben, 27 wurden verletzt.

Wie die Presseagentur Sana berichtet, befanden sich die die Kinder in einem Schulbus, der gerade vor der Schule angekommen war, um sie zum Unterricht zu bringen. Getroffen wurden auch die Schule und die nahe Kirche.

Laut Augenzeugenberichten schlugen die Granaten in die Heiligkreuzkirche und in die St. Johannes-Schule ein. Bereits am vergangenen 7. Oktober hatten die Islamisten die Kirche beschossen und einen christlichen Kindergarten daneben. Samaan, ein Christ aus Al-Qassaa berichtet, daß die Islamisten „immer so vorgehen. Sie schießen Granaten ab, dann warten sie einen Monat und dann schießen sie wieder“.

Im Kindergarten gab es im Oktober keine Opfer, weil der Angriff an einem Sonntag erfolgte. Er galt offensichtlich der Kirche und möglichen Kirchenbesuchern. Der Angriff auf die Schule erfolgte dieses Mal an einem Werktag und richtete ein Blutbad an.

Rund um die syrische Hauptstadt wird gekämpft, obwohl Assad den Rebellen ein Zugeständnis machte, damit an der Friedenskonferenz Genf 2 alle Seiten teilnehmen. 
In Qudsaya wird nicht mehr gekämpft. Die Stadt liegt westlich von Damaskus. Sie befindet sich in Hand der Rebellen, ist aber von Regierungstruppen eingekesselt. Das Zugeständnis von Staatspräsident Assad, die Kämpfe zu unterbrechen, befreite die Eingeschlossenen aus einer ausweglosen Situation. Die Abmachung enthält, daß Lastwagen mit Lebensmitteln wie Mehl, Weizen, Wasser und Milchpulver in die Stadt bringen dürfen.


* * * *

Und dank der Mainstream-Medien in Europa (vor allem in Deutschland) sind die FSA-Rebellen die GUTEN und Assad ist der BÖSE.
Assad ist der Giftgas Terrorist und die FSA sind eine friedliebende Opposition

Für mich ist das "Brechreizbeschleunigen" was da die Medien oftmals an falschen Berichten veröffentlichen um das Volk auf der Spur zu halten.

Die wahrheit ist:
Assad (der bestimmt kein heiliger ist) sieht und möchte Fortschritt, möchte Distanz zwischen Regierung und Religion. Das können die FSA-Rebellen und ewigen Islamischen Evulutionsbremsen nicht zulassen. 
"Wo sie doch einen allmächtigen Gottesstaat incl. Scharia möchten"
Mit anderen Worten einen Staat in dem es keine Menschenrechte gibt, Frauen weniger als eine Ziege wert sind, Kinder geheiratet werden können, Hände abgeschlagen werden dürfen und das Kopf abschneiden die gängige morgendliche Fitnessübung ist.

Üben üben ja bereits die kleinen, wie unschwer zu erkennen ist

Wer später Ungläubigen den Kopf abschneiden will,
der muss früh anfangen und üben üben üben