1.400 Krimigranten

Am letzten Wochenende nahm die Polizei rund 1.400 illegale Einwanderer in Ungarn fest, allein in der Stadt Szeged wurden 756 Illegale aufgegriffen. 

Szeged liegt im Süden des Landes an der Grenze zu Serbien, dort versuchen die Illegalen einzureisen, um dann in Richtung West-Europa weiter zu „flüchten“

Unter den Illegalen befinden sich 200 Afghanen, zu der Identitäten der anderen Illegalen wurden keine Angaben gemacht.