Illegale rein!

Bergheim: 
Behinderte raus – Illegale rein!


„Flüchtlinge“, „Flüchtlinge“ – allüberall und vor allem über alles. 
Sportvereine, Schulklassen, Alte, Junge und nun auch Behinderte haben zu weichen, wenn die neuen Herren über Deutschland eintreffen. 

Jüngster Streich der Asyllobby und ihrer willigen staatlichen Helfershelfer und Volksverräter: 
Die Lernbehinderten der Helen-Keller-Schule in Bergheim nahe Köln müssen raus aus den auf sie angepassten Räumlichkeiten. 
Die speziellen Therapieräume und Werkstätten der Förderschule werden ab nun von Illegalen übernommen. 
Die 75 betreuungsbedürftigen Deutschen werden in die nicht für sie eingerichtete benachbarte Hauptschule umquartiert.

(Von L.S.Gabriel)

Die Eltern der Schüler reagieren entsetzt: 
„Das kann doch nicht sein, dass unsere Kinder nun Flüchtlingen weichen müssen”, empört sich die Schulpflegschaftsvorsitzende Daniela Rösing, berichtet der FOCUS. 
Er könne den Unmut verstehen „aber Bergheim steht am Rande der Kapazitätsgrenzen; und Flüchtlinge sind genauso Menschen wie die Schüler auch”, so der zynische Kommentar des städtischen Beigeordneten Klaus-Herrmann Rössler. 

Menschen wohl ja, aber illegal in unser Land eingedrungene Personen haben bestimmt kein Vorrecht auf die vom Steuerzahler finanzierten Einrichtungen für die Bedürftigen im eigenen Land. 
Auch hat sich offenbar niemand darüber Gedanken gemacht, welch leichte Opfer für Übergriffe jeder Art seitens einer, aus anderen Teilen des Landes sattsam als multikriminell bekannten Personengruppe, die Behinderten in der Nachbarschaft sein könnten.
Kontakt:
Beigeordneter Klaus-Hermann Rössler
Vorzimmer: Annemie Dohle
Tel.: 02271- 89-695
E-Mail: klaus-hermann.roessler@bergheim.de
(Hinweis an unsere Leser: Wir bitten Sie bei Schreiben an die Kontaktadresse, trotz aller Kontroversen in der Sache, um eine höfliche und sachlich faire Ausdrucksweise.)

http://www.pi-news.net/2015/07/bergheim-behinderte-raus-illegale-rein/