Ein hoch der Justiz in GB


Blutrünstig ermordeten sie den Briten Lee Rigby († 25) auf einer Straße von London: Michael Adebolajo (28) und Michael Adebowale (22) hatten am 22. Mai 2013 den Soldaten zunächst mit einem Auto angefahren, dann schlachteten sie ihr Opfer mit Messern und einem Fleischerbeil ab.

Jetzt der Schuldspruch:
Lebenslänglich für den einen, 45 Jahre Haft für den anderen Killer!

Ich möchte mir jetzt nicht ausmalen wie die Strafe in Deutschland ausgefallen wäre?!
Schätze 3-5 Jahre (weil die TÄTER ja keine Deutschen waren)
Und die Deutschen Print-Medien??
2-5 Zeilen in den NEWS, mehr ist/war ihnen das Urteil nicht wert, darüber zu berichten.

Am Mittwoch entschied ein Gericht: Michael Adebolajo muss lebenslang hinter Gitter, Michael Adebowale kommt mindestens 45 Jahre ins Gefängnis. Nach dem Urteilsspruch beschimpften die beiden Männer den Richter wüst!
Der 29-jährige Adebolajo wertete die Tat als Vergeltung für die Tötung von Muslimen durch britische Soldaten. Die zum Islam konvertierten Angeklagten hatten sich als „Soldaten Allahs” bezeichnet und auf nicht schuldig plädiert.


* * *
Nachlese:
Soldat Lee Rigby wurde mitten in London hingerichtet.


Schon komisch das Videos, Passantenaussagen, Mitschnitte usw. bereits von den Servern der Deutschen Medien gelöscht sind..
Ach, da war doch was?!
STIMMT.
Gemäß Presserat werden Vidio und Bilddateinen nach 6 Monaten gelöscht. Ob von Zeitungen oder von öffentlich rechtlichen Fernsehanstalten.
Was das wohl für einen Grund haben mag?
Sollen sich Menschen nicht an schlimme dinge erinnern, oder aber recherchieren können.
NEIN NEIN so böse sind die Meinungsmacher-Medien nicht...