Subventionskönigin

Subventionskönigin 

Alice Schwarzer

wie geil ist das denn bitte?
6 "SECHS" Seiten in der Wirtschaftswochen die man gelesen haben muss.
Ich bin begeistert Frau Röhl

Quelle und ganze Artikel "Wirtschafts Woche vom 04.02.2014"

Kolumne von:

Nach 30 Jahren Steuerhinterziehung hat Alice Schwarzer Selbstanzeige erstattet. 20 Jahre Steuerhinterziehung waren verjährt. Für zehn Jahre unversteuerte Zinsen zahlte Schwarzer 200 . 000 Euro und ein bisschen mehr. Jetzt stellt sich die Frage: Ist Alice Schwarzer noch subventionswürdig? Wohl kaum.


Auszug Seite 1
[...]
Die gemeinnützige Stiftung der Alice Schwarzer mit dem Namen FrauenMediaTurm hat eben diesen Turm seit 1994 auf Grundlage eines 70-jährigen Erbpachtvertrages (30 Jahre und zwei Mal kann für jeweils 20 Jahre optiert werden) von der Stadt Köln in Besitz genommen. 
Der Erbpachtzins ist besonders günstig ausgefallen, das Ganze dient ja einem guten Zweck. So hat der Erbpachtzins ausweislich des Wirtschaftsplanes 2008 (liegt der Autorin vor) 15.334,00 Euro pro Jahr betragen. Das macht bei circa 200 Quadratmeter, verteilt auf vier Stockwerke in einer absoluten Solitärlage und Immobilie mit 180 Grad Rheinblick rund 1277 Euro Monatsmiete. Moritz von Uslar hat seinen Besuch in diesem Turm 2012 für die Zeit aufgeschrieben.
Da kann auch eine finanzhungrige gemeinnützige Stiftung wirklich nicht meckern.
[...]
Gesamte Seite 1 Subventionskönigin Alice Schwarzer

Es gibt dinge die überliest man so im laufe der Jahre,
Vor allem wenn es Alice Schwarzer anging.
Einiges wusste ich nicht und bin nun ein wenig schlauer.
Die Seiten:

mehr??
OK