Squalen MF59

Der hochgiftige Wirkverstärker Squalen MF59, der bei US-Soldaten das Golfkriegssyndrom verursachte, wird jetzt zivilen Grippeimpfstoffen zugesetzt.

Eine Impfung ist als Voraussetzung für den Dienst in den US-Streitkräften schon lange vorgeschrieben.
Dabei ist gut dokumentiert, dass viele der Impfstoffe, die im Laufe der Jahre Soldaten verabreicht wurden, experimenteller Natur waren.
Das heißt, sie enthielten nicht getestete Wirkungsverstärker und andere fragwürdige Zusatzstoffe.
Aber erst kürzlich wurden wir darauf aufmerksam, dass der hochgiftige Impfstoff-Wirkungsverstärker
Squalen MF59, der im ersten Golfkrieg Soldaten injiziert wurde und später mit dem Golfkriegssyndrom in Verbindung gebracht wurde, heute einigen zivilen Grippeimpfstoffen zugesetzt wird.

Bei einer Demonstration in Chicago, der American Rally for Personal Rights, warnte der Sanitäter und ehemalige Air–Force-Captain Richard Rovet seine Zuhörer vor den Gefahren von Squalen MF59.
Er berichtete von den schrecklichen Folgen, die er während seines aktiven Dienstes mit eigenen Augen gesehen hatte.
Der experimentelle Öl-in-Wasser-Wirkverstärker, der allen Soldaten ab 1999 mit dem obligatorischen Anthrax-Impfstoff injiziert wurde, löste bei vielen von Rovets Kameraden schwere, teilweise dauerhafte Nebenwirkungen aus. Ein enger Freund starb sogar an den Folgen einer Impfung mit Squalen MF59.

»In den letzten 64 Jahren haben das US-Militär und andere staatliche Dienststellen unsere Soldaten als Testpersonen benutzt, oftmals insgeheim und ohne deren Zustimmung«, erklärte Rovet. 
»Im Dezember 1994 veröffentlichte der US-Senat einen Bericht mit dem Titel ›Gefährdet die militärische Forschung die Gesundheit von Veteranen? Lektionen aus einem halben Jahrhundert‹ 
… in dem die unethische Verwendung aktiver Soldaten und Soldatinnen als Versuchspersonen beschrieben wurde.«

Im Anschluss an seinen Bericht über die experimentelle Verabreichung von Squalen MF59 beschrieb Captain Rovet, wie die US-Regierung willentlich alle dokumentierten Beweise ignorierte, die zeigten, dass der Anthrax-Impfstoff und insbesondere Squalen MF59 direkt für den Ausbruch einer Epidemie von Golfkriegssyndrom verantwortlich war, an dem Hunderttausende von Soldaten erkrankten oder sogar starben.
Das war aber noch nicht alles, sondern das US-Verteidigungsministerium gab die Order, in den Krankenblättern der Soldaten weder den Anthrax-Impfstoff zu erwähnen, noch einen ähnlichen Botulismus-Toxoid-Impfstoff, die beide experimentelles Squalen MF59 enthielten.
Die Impfstoffe wurden generisch als »Vac A« und »Vac B« bezeichnet, um zu verschleiern, worum es sich wirklich handelte.

»Grob geschätzt leidet jeder Vierte der 697 000 Veteranen, die im ersten Golfkrieg Dienst taten, an der Golfkriegskrankheit … 
...bei jeder Studie, die durchgeführt wird, steigt die Rate der Golfkriegskrankheit bei geimpften Veteranen. Das ist Tatsache«, so Captain Rovet. 
»Militärangehörigen kann befohlen werden, gegen ihren Willen Medikamente einzunehmen oder sich impfen zu lassen. Andernfalls werden sie verurteilt und aus den Streitkräften entlassen. Sie gelten für den Rest ihres Lebens als vorbestraft, wie ein Vergewaltiger.«

Novartis verwendet Squalen MF59 heute in dem Grippeimpfstoff Fluad und in Versuchsimpfstoffen gegen Schweine- und Vogelgrippe
(also die beiden Grippen die es in Wirklichkeit überhaupt nicht gibt, sondern von der WHO gemacht sind)


Lektüre die zu Empfehlen ist:
 Impfen - Völkermord im Dritten Jahrtausend



Rovet brach in Tränen aus, als er das schreckliche Schicksal der Opfer dieser experimentellen Impfungen beschrieb.
Zuvor aber hatte er den Teilnehmern der Demonstration eingeschärft, genau auf Squalen MF59 zu achten, denn er sei überzeugt, dass es schon bald auch in zivilen Impfstoffen verwendet würde. Und tatsächlich räumt der Schweizer Pharmakonzern Novartis ein, dass Squalen MF59 in seinem Fluad-Grippeimpfstoff enthalten ist, der in Italien verwendet wird, und außerdem in Impfstoffen gegen Grippepandemien wie Aflunov, die sich noch in der Entwicklung befinden.


Das Novartis-Dokument, in dem die Verwendung von Squalen MF59 eingeräumt wird, können ihr hier einsehen. (mal sehen wie lange das Dokument ONLINE bleibt)

Es ist sehr wichtig, die Öffentlichkeit über die wahre Geschichte hinter Squalen MF59 und die in einigen Fällen sogar tödlichen Erkrankungen, die es verursachte, aufzuklären. 
Novartis hat die Sicherheitsprotokolle des Wirkverstärkers offenbar gesäubert und die Mainstreammedien haben sich dieses ernsten Problems bisher noch nicht angenommen. 
Doch die Wissenschaft spricht für sich selbst.

»Soldaten, die mit uns im Golfkrieg gekämpft haben, aber keinen Anthrax-Impfstoff erhalten haben, erkrankten auch nicht an der Golfkriegskrankheit«, schloss Captain Rovet.

Den vollen Text von Captain Rovets Rede finden ihr hier:


Quellen:
Ethan A. Huff "Kopp Verlag"
NovartisVaccines.com
Youtube.com
Goodreads.com

Weitere Links / Informationen zu Squalen MF59:


* * * *

Wesentliches Problem ist wie immer der GUTE-GLAUBE von Denunzianten in der Bevölkerung die alles dementieren weil sie im "Ärzteblatt" - "Bild" - Frau im Spiegel " usw. etwas anderes Lesen. 
Selbst "Stern" - "Spiegel" halten sich immer sehr bedenkt.
Berichten nicht oder nur sehr verhalten und einseitig.
Warum ist das wohl so?
Die Pharma- u. Impfstoff Industrie schaltet in diesen Medien für mehrere Hunderttausend Euro Werbeanzeigen im Jahr. Ärzte bekommen ihre Arzneimittelschränke mit Gratisproben voll gestellt.
(Ein Schelm wer da zusammenhänge sieht)
Weiterhin ist die mächtigste Organisation der Welt "die WHO" im Boot und auch in vielen Fällen Auftraggeber, Geldgeber, Werbeunterstützer.
Und wenn so eine (vermeidlich) tolle und wichtige WELT-Organisation dazu JA sagt, muss es ja gut sein.
Da wird dann schon mal der Verstandskasten des Menschen ausgeschaltet und es werden 1000 negativ Berichte und tausend Beweise Ignoriert.

Ich kann nur immer wieder als Beispiel die "Schweinegrippe" aufführen.
Millionen Menschen glauben immer noch das es diese Grippe gibt!!!
Das es sich bei der Schweinegrippe aber (unter anderem) um einen Testlauf der Pandemieausslösung handelte will keiner wissen, weil genau diese Menschen auch nicht wissen was die Verschiedenen Pandemie Stufen bedeuten und wie die Machtverhältnisse Verschoben werden.

Und wer da zusammenhänge erkennt, das die Impfstoffhersteller mit der Schweinegrippe und der damit zusammenhängenden Pandemiestufe EINE MILLIARDE Umsatz gemacht ... also wirklich ... wie soll da ein Zusammenhang bestehen, wo doch genau in dem Jahr Wahlkampfunterstützungen in Millionenhöhe von genau dieser Industrie geflossen sind... NEIN NEIN da gibt es keine Zusammenhänge....

Pandemie
Hier mal alle WHO-Machtgehabe Impfstoffe die sogar UNTER ZWANG verabreicht werden können.
UNTER ZWANG bedeutet:
Jegliches Länder/Bundesrechte wie auch die Menschenrechte können durch die WHO
Außer-Kraft-Gesetzt - werden.

Lektüre die zu Empfehlen ist:
 Der Schweinegrippe Skandal

Inhalte: