Tagesschau LÜGEN

Tagesschau verbreitet Lügen über verhaftete Demonstranten in Moskau

Die Masche, Russland zu dämonisieren, um das Land als Polizei- und Unrechtsstaat hinzustellen, wurde bereits mehrfach dokumentiert:
1 (kremlkritiker-musste-man-sein)
2. zdf-verbreitet-lugen

Offenbar denkt man sich in den Staatsmedien:
... je öfter wir diese Märchen verbreiten, desto nachhaltiger verfestigt sich diese Ansicht in den Köpfen der Zuschauer – was vermutlich nicht ganz falsch ist.

Bereits am 2.3. hatte die tagesschau auf ihrer Internetseite über eine Demo in Moskau berichtet:
“Unterdessen demonstrierten Hunderte Menschen gegen einen Einmarsch in das Nachbarland. Die Demonstranten versammelten sich in der Nähe des Verteidigungsministeriums im Zentrum der russischen Hauptstadt sowie auf dem Maneschnaja-Platz unweit des Kremls. Ihr Aufzug wurde von der Polizei eingekesselt und mit quergestellten Bussen am Weiterzug gehindert.
Einige Demonstranten reckten die ukrainische Landesflagge empor und trugen die blau-gelben Nationalfarben, auf ihren Plakaten stand die Parole “Nein zum Krieg”. Zahlreiche von ihnen wurden von Bereitschaftspolizisten festgenommen. Die Nachrichtenagentur AP beobachtete mehr als 50 Festnahmen. Es waren mindestens fünf Polizeiautos zu sehen, die den Platz mit Demonstranten verließen. Das regierungskritische Internetportal kasparov.ru berichtete von mehr als 300 Festnahmen.”

Was die tagesschau verschweigt: 
Die Demonstration war nicht genehmigt. Wie in Deutschland – und wohl jedem anderen westlichen Land – müssen selbstverständlich auch in Russland Demonstrationen angemeldet werden.
Anders als die Propagandastrategen der tagesschau, hat sogar Voice of America diesen Umstand richtig dargestellt.  Nur klein unter dem Foto, aber immerhin.
“Police officers detain a protester in central Manezhnaya Square in Moscow, on March 2, 2014, during an unsanctioned rally against the Russia’s military actions in Crimea.”

Zwei Tage später, am 4.3. war es wieder soweit. 
Die ARD berichtet erneut von einer kleinen Demo von Gegnern des russischen Einsatzes auf der Krim vor dem Moskauer Verteidigungsministerium.

Eine Demonstrantin äußert sich vor der Kamera:
“Wir sind für Frieden. Es gibt überhaupt keine Gründe für einen Militäreinsatz. Die Armee ist doch längst schon in der Ukraine.” (Das Original in Russisch wurde so stark überspielt das eine Überprüfung der tagesschau-übersetzung unmöglich ist)
Als die Demonstrantin kurz darauf abgeführt wird, kommentiert die tagesschau so lapidar, wie verlogen:
“Doch Worte wie diese sagt man in Russland nicht ungestraft. Viele der Demonstranten wurden abgeführt.” PROPAGANDA wie 1942 und völlig aus dem Kontext gerissen sowie verlogen
Eine lupenreine Lüge und Desinformation. 
Es ist völlig absurd anzunehmen, in Russland würde jemand verhaftet oder bestraft, weil er sich gegen den Krieg äussern würde. 
Tatsächlich war auch diese “Spontan-Demo” nicht genehmigt und es gehört ganz offensichtlich auch dieser Fall zur Masche von Aktivisten und westlichen Medien, illegale Aktionen zu initiieren, um die Staatsmacht zum Handeln zu zwingen und dann “Polizeistaat” zu schreien. 
Eine kurze Internet-Recherche bestätigt den Verdacht. 
Yahoo bringt die AFP-Meldung:

“March 4, 2014 2:50 PM
Police detain an activist during a unsanctioned protest rally against recent developments in Russian-Ukrainian relations, in front of Russian Ministry of Defense in central Moscow”
Klick zum Bericht auf Yahoo





Übersetzung nicht überprüfbar und Propaganda sowie Meinungsmache