Weltherrschaft-Schergen

Wenn ein Haufen Machthungriger und Weltherrschaft-Suchende-Schergen aus Brüssel, in einem Land das sie überhaupt nichts angeht, eine Handvoll Nationalsozialisten und Rechtsextreme an die Macht bringen.
  • Dann ist es aus mit der Demokratie in dem Land.
  • Dann herrscht (gewollt) Chaos.
  • Dann werden Gründe geschaffen, die einen Militärischen Einsatz rechtfertigen.
Immer das gleiche Spiel, immer mit ähnlichen mitteln, macht die EU (mit Deutschland an der Spitze) das nun zum wiederholten mal.

Wenn ein Land nicht in die EU will weil die Bürger erkannt haben das EU nicht Wohlstand sondern Diktatur bedeutet, - die EU aber nur allzu-gerne dieses Land ausbeuten möchte, werden Demonstrationen organisiert, Gelder an die Putschisten versprochen, ein schneller NATO beitritt und Schutz versprochen...
Die Presse wird angewiesen die Putschisten und Terroristen ab sofort Opposition zu nennen....

So war es in Syrien, Libanon, Iran, Irak, Serbien und jetzt in der Ukraine.
In jedem Land hat die EU (unter Hilfe der USA) für Chaos gesorgt und diese Länder dann in noch mehr Chaos im Stich gelassen.
Alle genannten Länder wurden Sozial ins Mittelalter zurück katapultiert. 
(In vielen Ländern war und ist dann immer eine gute und kostenlose hilft "der Islam".... oder warum wohl wird in der EU nie was böses über diese Kriegsbuchanbeter gesagt und die Presse hat gem. Presserat einen Maulkorb verpasst bekommen.)

Jeder der einmal die EU-Erweiterung und die NATO-Ost-Erweiterung miteinander vergleicht... und sich dann die Entwicklung seit 1989 anschaut, sieht das, und kann klar erkennen wer nach der Ukraine dran ist.

Ziel ist immer eine vom Volk gewählte Regierung abzusetzen. Rechtsradikale Terroristen an die Macht zu bringen und das Land ins Chaos zu stürzen.
Erst dann kann sich die EU (und NATO) sicher sein das jegliche Hilfe, egal was sie kosten, von diesen Ländern angenommen wird.

Wie sah es aus, mit der Berichterstattung vom 19.03. aus dem Ukrainischen Parlament als die neue NAZI-Regierung die Demokratie aushebelte... 
Wo war "BILD" oder "DIE WELT" - SPIEGEL und FOCUS.. ???
In Deutschland wird jeder der gegen die Political Correctness und somit gegen die vorgegebene Denkweise verstößt sofort von Parteien und Presse als Nazi beschimpft!
(Spitzenreiter haben ein Grünes Hirn und Grünen Stuhlgang)
In der Ukraine hingegen werden genau diese Nazis an die Macht gebracht...
Ach ja, das hätte die Meinung der Deutschen ja ins rechte Licht gesetzt und somit wäre der deutsche dann skeptischer geworden. 
Das passt dann ja nicht in den Erziehungsplan...

Nur gut das es sehr viele Privatleute gibt die mal eben eine Kamera mitlaufen lassen..
Das es freie Journalisten gibt die das machen was ihr Job ist.

* * * *

...siehe und Staune wie eine Demokratie im Keim erstickt wird...
Prügelei im Parlament wg. EU-Vertrag
Am 19.03 spricht der Vorsitzende der jetzigen Opposition "Partei der Regionen", Alexander Jefremow, die zuvor die Regierung gestellt hatte, in der Kiewer Rada (dem Parlament).
Sein Anliegen:
Er appelliert an die Parlamentarier auch die russischsprachige Süd- und Ost-Ukraine, mit rund 20 Mio. Bürgern müsse vor Abschluss des EU-Vertrages befragt werden.
Daraufhin ergreift die rechtsradikale "Swoboda"-Partei die Initiative durch Sprechchöre.
Weiterhin wurde die jetzige Opposition angegriffen und mehr oder weniger verprügelt. 
Es wurde sogar mit Mord gedroht.
Augenzeugen sahen:

Das der Stellvertretende Oppositionsführer von der rechtsradikalen Irina Seh die Lippe blutig geschlagen wurde. Ebenfalls wurde beobachtet das Alexander Jefremow am Ohr verletzt wurde.
Rada Präsident Wolodymyr Rybak unterbracht die Sitzung .


Im Original:Украинская оппозиция вновь сорвала заседание парламента страны. После того, как председатель фракции Партии регионов Александр Ефремов обратился к парламентариям на русском языке и обозвал своих коллег из партии «Свобода» «неофашистами», в зале завязалась драка. Член Партии регионов разбил губу депутату от «Свободы» Ирине Сех. Очевидцы говорят, что в ответ она повредила оппоненту ухо. Спикер Рады Владимир Рыбак незамедлительно объявил перерыв в заседании.
In Original und in Umschrift:Ukrainskaya oppozitsiya vnov' sorvala zasedaniye parlamenta strany. Posle togo, kak predsedatel' fraktsii Partii regionov Aleksandr Yefremov obratilsya k parlamentariyam na russkom yazyke i obozval svoikh kolleg iz partii «Svoboda» «neofashistami», v zale zavyazalas' draka. Chlen Partii regionov razbil gubu deputatu ot «Svobody» Irine Sekh. Ochevidtsy govoryat, chto v otvet ona povredila opponentu ukho. Spiker Rady Vladimir Rybak nezamedlitel'no ob"yavil pereryv v zasedanii.

Soviel also zur Abschaffung der Demokratie und jeglichen Stimmrechts (und Rederechts) in der Ukraine.
Gut gemacht verehrte Bundesregierung!


In der EU ist die Problematik des Vorgehens offenbar kein Thema:
  1. Die "Yats"-Regierung hat keine demokratische Legitimität
  2. Die Bevölkerung wurde nicht befragt
  3. Die Ukraine ist weit davon entfernt, EU-Unterstützung erhalten zu dürfen:
    • Bonität
    • Verwaltungsqualität
    • Rechtssicherheit
    • innenpolitische Stabilität
ALLES NICHT VORHANDEN!

Die EU-Vertreter machen sich somit ebenfalls strafbar!


(Mit Dank an Stas Vladimirovich)