Fachkräfte

Ja die Fachkräfte,
- sie bringen Leistung und Kosten kein Geld....
So wurde und wird es den deutschen vermittelt...
* * * *

EU-Bürger in Berlin erhalten in großem Umfang deutsche Sozialleistungen. Das erfuhr der CDU-Abgeordnete Burkard Dregger jetzt von der Senatorin für Integration, Dilek Kolat (SPD).

Die größte Unterstützung bekommen die Griechen. Von ihnen beziehen 27,23 Prozent Hartz IV oder Arbeitslosengeld (ALG 1).  (Da wundert man sich warum Griechenland Pleite ist)
Unter den Polen sind es 26,04 Prozent und unter den Bulgaren 25,72 Prozent (Rumänien: 21,76, Portugal: 19,8, Italien: 15,4, Tschechische Republik: 15,3).

Ganz wenig Sozialleistungen beziehen die Finnen in Berlin mit 4,12 und die Dänen mit 4,35 Prozent.
(Das sind auch normale Europäer UND Facharbeiter)

Unter den Berlinern mit deutschem Pass liegt die Hartz IV- und ALG 1-Quote bei 15,1 Prozent, also weit unter der Quote der Griechen, Polen und Bulgaren.
(Wie viele von den 15,1 % sind Migranten mit deutschem Pass und wie viele sind Deutsche mit Deutschen Wurzeln)

Erstmals werden damit Zahlen bekannt (Stand: 30.9.2013), die darüber Aufschluss geben, wie viele EU-Bürger auf Kosten des deutschen Sozialsystems in Berlin leben.
Darüber wurde bisher nur spekuliert. Umherwandernde, arbeitslose Bulgaren und verschiedene Gerichtsurteile hatten den Verdacht genährt, dass sich viele EU-Bürger in Berlin mit Geld vom Amt versorgen.

Insgesamt leben 195.134 EU-Bürger in Berlin. 35.735 von ihnen beziehen Sozialleistungen.

Quelle: BZ-Berlin


Ja die Fachkräfte die aus Rumänien kommen - und nein - es kommen keine Kosten auf Deutschland zu.


Deutschland ist ein schönes Land!





Quelle: BZ-Berlin