Religionsfreiheit

In keinem muslimischen Land wird Religionsfreiheit gewährt
Original (Auszugsweise) von Malte Lehming

Christen in Syrien - ein Leben zwischen Angst und Gottvertrauen. 
Christen im Irak: Bekehrung zum Islam oder Tod!

Christen werden in der muslimischen Welt vielerorts systematisch verfolgt. 

Alle fünf Minuten wird ein Christ ermordet. Das haben Menschenrechtsorganisationen ermittelt. Das Christentum ist weltweit die am heftigsten bekämpfte Religion. 
Etwa 80 Prozent aller Menschen, die wegen ihres Glaubens verfolgt werden, sind Christen. .. ..
Wo ist der deutsche GUT-Menschen Aufschrei?
.. zu Menschenrechten, Religionsfreiheit und Anti-Rassismus.
Merkt ihr wie Lachhaft der alte Germane ist?!
Was für ein Schildbürger und Bauernstaat Deutschland ist?!

.. .. Solche Sätze sind plakativ, provokativ, vielleicht auch propagandistisch. 
Den vielfältigen Motiven für Diskriminierung, Folter und Hinrichtungen werden sie nicht ganz gerecht. 
Sich aber vor ihrem Wahrheitskern zu drücken, diesen gar ausblenden zu wollen, wäre fatal. 
Die massive Verfolgung von rund 100 Millionen Christen in mehr als 50 Staaten ist leider sehr real. Deshalb wird seit 2010 in der evangelischen Kirche am zweiten Sonntag der Passionszeit (Reminiszere), also heute, der verfolgten Christen gedacht. [...]

Im Irak etwa findet seit Jahren die systematische Vertreibung von Christen statt. Von den ursprünglich rund 1,2 Millionen irakischen Christen sind bereits mehr als zwei Drittel geflohen. 
Der schiitische Großayatollah Sayyid Ahmad al Hassani diffamiert die Christen als Polytheisten und Freunde der Zionisten und stellt sie vor die Alternative: Bekehrung zum Islam oder Tod.

Nicht allein im Iran werden Konversionen mit dem Tode bestraft. 
In Saudi-Arabien ist es lebensgefährlich, in der Bibel zu lesen. Die Lage der rund acht Millionen Kopten in Ägypten wird seit Beginn des Arabischen Frühlings immer prekärer. 
Kirchen werden in Brand gesetzt, von Christen geführte Geschäfte geplündert.

Dramatisch ist die Situation vor allem auch in Syrien. 
Auf dem Weltverfolgungsindex steht das Land inzwischen auf Platz drei, hinter Nordkorea und Somalia. 
Die Gewalt gegen Christen geht besonders von internationalen dschihadistischen Milizen aus. Muslimische Länder wie Afghanistan, Pakistan und Jemen finden sich ebenfalls unter den zehn schlimmsten Verfolgerstaaten.

Und was kommt nun:
In meinen Augen die Einladung, auch in Deutschland die Christen zu dezimieren:
DIE DOPPELTE STAATSBÜRGERSCHAFT und damit ein weiterer Schritt für Muslime sich die Rosinen raus zu picken.

Der Widerspruch und das Typische Rosinen Picken der Kriegsbuchanhänger:
Islam = Religion und somit unter die Religionsfreiheit einzuordnen...
Da jeder Islamist aber einen wie mich Rassist nennt muss der Islam Zwangsläufig eine Rasse sein. Also bekommt eine Rasse die Möglichkeit mit zwei Ausweisen in der Tasche rumzulaufen. Wie Praktisch.... Wenn ich eine 15 jähre Heiraten und zuvor vergewaltigen will bin ich dann mal eben ein Türke. Wenn ich Sozialleistungen möchte und Kindergeld für die 8 Kinder die ich mit der 15 jährigen mache bin ich Deutscher....