Bilderbergerdokument

Es gibt ein Dokument, das angeblich von einem verdeckt recherchierenden Journalisten nach der Bilderbergertagung 2012 in Chantilly im Müll gefunden worden sein soll. 

Es scheint ein Redemanuskript zu sein.

Das Papier soll aus einem der Müllcontainer des damals vollkommen abgeriegelten Areals herausgeholt worden sein. 
Ein Foto davon sei an WikiLeaks gegeben worden. 
Kurz darauf kursierte die Abbildung des Papiers – zerrissen und dann mit Klebestreifen wieder zusammengesetzt – im Internet.

Die besagte Bilderberger-Konferenz fand 2012 in den USA in der Stadt Chantilly statt. 
Falls das Papier, eine Art Redemanuskript, wirklich echt ist, dann wurde hier schon 2012 die Flutung Europas und insbesondere Deutschlands mit Ausländern in „massivster“ Form gefordert. 

Sollte das Manuskript echt sein, erklären sich viele Dinge und damit wäre auch klar, dass alle diese politischen Entscheidungen, die in der Bevölkerung nur noch für Kopfschütteln und Unverständnis sorgen, offenbar Befehle von dieser „geheimen Weltregierung“ der Bilderberger an die Regierungen sind. 
Dass die Völker in Europa schon lange gege ihren Willen geknechtet werden, die sich beschleunigende Abwärtsspirale für uns alle direkt auf einen Zusammenbruch hinführt, wäre also keine Ungeschicklichkeit, Unfähigkeit oder Dummheit, sondern Plan. 
Der Eindruck, den wir schon lange alle haben, dass die europäischen Völker, insbesondere Deutschland, mit voller Absicht zerstört werden – hier wären die Drahtzieher dafür. 




Quellen: