Gekränkte Homos

Homo-Ehe: 
Strafanzeige gegen Kramp-Karrenbauer


Die Anwältin Sissy Kraus schrieb auf ihrer Facebook-Seite
Kramp-Karrenbauer stelle die homosexuelle Ehe in eine Reihe mit Inzucht und Vielehe. "Diese Äußerung ist nicht mehr nur homophob, sondern menschenverachtend und in ihrem Gehalt gleichzusetzen mit den ähnlich verachtenden Äußerungen 1933 - 1945."
Weiter heißt es in der Strafanzeige: 
"Bei diesen Äußerungen handelt es sich offensichtlich um ehrverletzende Äußerungen. Sie dienen vor allem dazu, Personen wie mich als minderwertige Menschen darzustellen. (...) Der Ministerin kommt es hier ausschließlich auf die Diffamierung an."

Ich sage:
Lachhafte Mediengeile Möchtegern-Anwältin (wahrscheinlich ohne Klienten) aber dafür eben das Sprachrohr der Homo's
Weil es gerade Chic und in Mode ist.
Kein Paragraph im StGB sagt etwas über die im GG hinterlegte Meinungsfreiheit.
Weiterhin:
Art. 19 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der UNO:
„Jeder Mensch hat das Recht auf freie Meinungsäußerung; dieses Recht umfasst die Freiheit, Meinungen unangefochten anzuhängen und Informationen und Ideen mit allen Verständigungsmitteln ohne Rücksicht auf Grenzen zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten."

Ein Blick in das Profil dieser Anwältin spricht Bände:
und vor allem, Ihr Profilbild zeigt das sie keinen Christopher Street Day auslässt.
meine Gedanken sind frei und die habe ich mir nun gemacht!


Fakt ist aber:

Wer sich nicht sofort zur Homo-Ehe bekennt, macht sich der "gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit" schuldig. 
Ihr haltet das für übertrieben? 
Dann habt ihr wohl noch nicht mit Debattenwächtern wie Volker Beck zu tun.

siehe Spiegel Online Artikel