Migranten-Invasion

Migranten-Invasion
- wir werden für dumm verkauft


In Mazedonien ist die Grenze eines souveränen Staates zusammengebrochen. 
Zu Hunderttausenden saugt der "goldene Westen" derzeit Migranten aus dem Orient an. 
Politik und Medien behaupten, aus "menschlichen Motiven" zu handeln. 

Doch die "Flüchtlinge" geben alles auf, was sie in der Heimat hatten: 
Sie verkaufen Haus und Hof, borgen sich Geld, werden von der Sippe vorgeschickt. 
Sie vertrauen Leib und Leben kriminellen Banden an, um illegal in die EU zu gelangen. 
In beinahe kindlicher Naivität träumen sie, das "Schicksal Allahs" halte am Ende der Durst-Strecke saftige Früchte bereit.

Geld, Häuser, Frauen. 
Enttäuschung und Frust sind vorprogrammiert - und vor allem ein schmerzlicher Identitätsverlust. 

Unsere Regierenden treiben Einheimische und Fremde gegeneinander - und das obwohl gerade wir Deutschen auf eine gute Beziehungs-Tradition mit den Muslim-Völkern zurückblicken konnten. 

Schon vor Jahren analysierte Peter Scholl-Latour, aus dem Süden presse osmotischer Druck nach Europa hinein. Ungarns Premier Viktor Orbán sieht den Zusammenbruch der arabisch-islamischen Welt nur als Türöffner für die viel dramatischere Herausforderung: 

Die kommende Völkerwanderung aus dem schwarzen Herz Afrikas als Folge der dortigen Bevölkerungsexplosion. 
Dann würde Europa endgültig nicht mehr wiederzuerkennen sein.

Einfach mal genau hinsehen und zuhören

Und dann mal genau zuhören, wie naiv diese Frau einem ins Gesicht lügt. Die Wahrheit nicht sieht oder sehen will. Alles Ignoriert und immer noch behauptet das es alles arme Teufel sind!
Zwei Leute Diabetes und dann 45 Tage kein Insulin.... Glaubt diese Frau eigentlich was sie da erzählt.


Video by Billy Six