Wut-Brief

MIGRATIONSWAFFE: 
Wut-Brief eines deutschen Mittelständlers





Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

wissen Sie eigentlich wie groß die Wut der Bevölkerung gegen Ihre Politik zur Zeit ist? 
Und nein, es ist nicht nur das Proletariat und Lumpenpack wie man uns, die Mittelschicht gerne bezeichnet. 
Wir sind Diejenigen, die aufgrund unserer Steuerpflicht Ihre Entscheidungen erst möglich machen. 
Die Bürgerinnen und Bürger fühlen sich nicht nur im Stich gelassen, sondern auch verraten. 
Warum tut man das?


Warum schenken Sie Flüchtlingen mehr Aufmerksamkeit als der eigentlichen Bevölkerung. 
Warum werden alle Medien / Politiksendung zensiert? 
Warum ist man grundsätzlich mehr links orientiert, als neutral? 
Warum tun Sie die Islamisierung Deutschlands mit Argumenten ab, man könne sich ja stärker auf die eigene Religion, das Christentum besinnen? 
Man zwingt die Bevölkerung zur Zahlung von GEZ Beiträgen, um dann wiederum mit manipulierter und zensierter Berichterstattung konfrontiert zu werden. 
Haben Sie kein Gewissen?

Herrscht hier der Gedanke vor "nach uns die Sinnflut"? 
Wir, die Deutsche Bevölkerung, aber auch Ausländer, die in Deutschland leben, Steuern zahlen haben ein Recht. 
Es wird immer von Grund- und Menschrechten gesprochen. 
Wo bleiben die Rechte der freien Meinungsäußerung der Deutschen? 
Wie kann unsere Regierung einen "Maulkorberlass" durchsetzen und die freie Meinungsäußerung von Landräten und Oberbürgermeistern einschränken? 
Wie weit wollen Sie noch gehen? 
Können Sie aufgrund dieser Faktenlage noch in den Spiegel sehen? 
Was ist mit den kommenden Generationen, unseren Kindern? 
Ist Ihnen das alles egal? 

Mit freundlichen Grüßen, 
MV


Gesehen auf der Seite von Christoph Hörstel