Pkw-Maut

von Manuela Baesler

Die EU hat ein Verfahren eröffnet, weil sie der Ansicht ist, die deutsche Pkw-Maut würde Ausländer diskriminieren. 
Die Merkelregierung dementiert und die Wahrheitsmedien verschweigen die Entwicklung bis zur Maut. 

Also, liebe EU-Kommission, in Bayern gibt es einen Autokraten, der als CSU-Vorsitzender auch in Berlin mitregiert. 
Dieser Was-sind-denn-schon-zehn-Euro-Seehofer hat des öfteren originelle Ideen und eine davon ist die Pkw-Maut.
Die CSU-Stammtische haben diese angestrebte Diskriminierung der Ausländer eifrig begrüßt. 
Dann kam die CSU auf die geniale Idee, auch die Deutschen bezahlen zu lassen, ihnen die Maut aber über einen Nachlaß der Kfz-Steuer wieder rückzuvergüten. 

Und nun seid Ihr dran, liebe EU-Kommission. 
Die Pkw-Maut für Ausländer bekommt Ihr nicht weg, die will Seehofer unbedingt. 
Was Ihr jedoch verhindern könnt, ist der Steuernachlaß für Deutsche. 
Seehofers Doofrind freut sich nämlich über jeden Cent in seiner Kasse. 

Und wenn Ihr in Brüssel die Bösewichter spielt, schimpfen die CSU-Stammtische über Euch und nicht über Seehofer. 
Der sagt dann: 
"Was sind denn schon hundert Euro?"‪