Asylmissbrauch

Zahlreiche Festnahmen in Burbacher Flüchtlingsunterkunft

Burbach.
Am Freitagabend gegen 22 Uhr wurde die Polizei zum wiederholten Male zu einem Großeinsatz in die Burbacher Flüchtlingsunterkunft in der ehemaligen Siegerlandkaserne alarmiert. 
Nach ersten polizeilichen Angaben kam es in dem von einem Privatunternehmen geführten Aufnahmelager zu massiven Streitigkeiten unter einigen der Bewohner.

Das in der Unterkunft tätige Sicherheitsunternehmen wurde alleine nicht mehr Herr der Lage. 

Die Einsatzkräfte der Polizei wurden aus NRW und dem benachbarten Hessen und Rheinland-Pfalz angefordert.
Zusätzlich waren mehrere Rettungswagen und Diensthundeführer in Burbach im Einsatz. 

Im Verlauf des Großeinsatzes mussten zahlreiche Personen in Gewahrsam genommen werden.
Teils leisteten diese heftigen Widerstand, bevor sie in Handschellen nach Siegen auf die Hauptwache gebracht werden konnten. 



Das wird nie Ruhe geben mit diesen Menschen.
Die fordern doch nur, und kassieren doppelt und dreifach ab. 
Asyl in Deutschland ist das Schlaraffenland für die ganze Welt.


Aber,
die Politik fordert sogar das solche Menschen
Privat aufgenommen werden!